Verheizt, was tun?

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

FREDOUZO
SuperPoster
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 20:15
Meine Instrumente ..: Yamaha, Miraphone, Getzen, Lidl,
Wohnort: Villingen-Schwenningen
Kontaktdaten:

Verheizt, was tun?

Beitrag von FREDOUZO »

Hi zusammen,

sicherlich kam dieses Thema schon oft vor, dass sich jemand "verheizt" hat. ich hatte einen Auftritt, 4 Stunden, dabei ein Solo,was ich leider, für meine Vorstellungen ZENSIERT! habe. :argh:
Das ist ca 3 Wochen her. Seit letzter Woche,davor war ich krank und konnte gar nicht spielen, spiele ich wieder, aber leider geht es nicht einmal mehr halb so gut, wie früher.
In meinen guten Zeiten ging es bis C4, jetzt ging es anfänglich nur bis C2,dann war fertig, jetzt kommt ab und an das C3. (Aber nur mit Qual. Viele Töne ab F2 springen gar nicht an)

Ich weiß aber momentan selbst nicht einmal mehr, wo mein Mundstück genau angesetzt werden muss, habe kein Gefühl mehr dafür. ich hatte schon einmal so eine Phase, wo nichts mehr ging, da hatte ich angeblich eine Zerrung oder so in der Lippe.
Was kann man denn da am Besten tun, damit man schnellst möglich wieder Fortschritte sieht? Das ganze geht mir sehr an die Nerven und belsatet mich sehr. :rot:
Kann mir jemand Tips geben, was man am besten machen kann?Tiefe Töne aushalten?
Über eure Tips bin ich sehr dankbar.
Grüßle FRED
franzl
Unverzichtbar
Beiträge: 504
Registriert: Freitag 18. Mai 2007, 22:28

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von franzl »

Wie wärs mal mit einer kleinen Trompetenpause - auch um den Kopf freizukriegen !
Und dann ganz langsam wieder anfangen - mit Ansatz aufbauen. Lange Töne, Clarke etc...und das ganze so entspannt wie möglich ohne großen Druck und schneller Höhe ! Bzw. überleg mal was Deinem Ansatz sonst als so geholfen hat, jeder hat da so seine "Lieblingsübungen" !

Grüße FRanzl !
FREDOUZO
SuperPoster
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 20:15
Meine Instrumente ..: Yamaha, Miraphone, Getzen, Lidl,
Wohnort: Villingen-Schwenningen
Kontaktdaten:

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von FREDOUZO »

Hi,

vielen dank, aber ich kann irgendwie nicht pausieren,hehe. Das macht mich ganz verrückt. Aber das Beste wäre es wohl, habe auch musikalische Auftritte abgesagt, weil ich nicht die Leistung bringen kann, die von mir erwartet wird. :(
Armoniac

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von Armoniac »

FREDOUZO hat geschrieben:Hi,

vielen dank, aber ich kann irgendwie nicht pausieren,hehe. (...)
richtig so! Aufgeben? Niemals! Jetzt brauchst Du viele gute Tipps. Ralf könnte Dir gerade bei dem Thema sehr gut helfen, Spezialist für Zerrungen und Faserrisse, ist aber derzeit eingeschnappt. Schick ihm doch mal eine PN, dann wird er per Mail benachrichtigt. Meine Tipps, ob sie was nutzen oder nicht:

- Lippenherpescrème drauf, von morgens bis abends, da sind sicher noch mehr Stoffe drin als nur welche gegen Bläschen
- Sportlercrèmes drauf, die mit Tiefenwirkung (Aber Vorsicht! Vielleicht irgendwie verdünnen! Kann ganz schön brennen, sollte nicht auf die Schleimhaut!)
- schlechte, mickerig klingende Töne trotzdem zu lieben versuchen (= sich damit abfinden, Hauptsache TROTZDEM weitermachen!)
- aber auf keinen Fall überlasten = Schwerpunkt auf Übungen verlegen, die NICHT belasten: Didgeridoo, Atemübungen, Fingerübungen ohne dazu zu blasen, Ghost Notes, Trompete ausgiebiger putzen, sich mehr mit Theorie beschäftigen usw.
- Karate Kid anschauen - oder "Die Tigerkralle" usw.
Benutzeravatar
Al Cass
SuperPoster
Beiträge: 230
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 14:34
Meine Instrumente ..: Mystery Trumpets
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von Al Cass »

Hi ,

wenn Dir München nicht zu weit ist ,dann kann ich Dir http://www.andrecarol.de mit besten Gewissen empfehlen.

Der bringt Dich nicht nur als Trompeter wieder ganz nach vorne ,sondern hilft Dir auch Deine psychische Blockaden zu überwinden.

Als Trompeter einer der Besten und als Mensch unschlagbar. :gut:

Viel Erfolg

Olaf
FREDOUZO
SuperPoster
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 20:15
Meine Instrumente ..: Yamaha, Miraphone, Getzen, Lidl,
Wohnort: Villingen-Schwenningen
Kontaktdaten:

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von FREDOUZO »

Hi,

München ist etwas weit, und so wie ich das sehe, lebt der Mann ja vom Musik machen,das kann ich mir dann eh nicht leisten, bin Student. :rot:
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6200
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von Bixel »

Kennst du diesen Fred: Ansatz-, Ton-, und Mentalkrise?
Da ging es m.E. um dasselbe Phänomen.
Al Cass hat geschrieben: Als Trompeter einer der Besten und als Mensch unschlagbar.
Beides glaube ich auf's Wort.
Frage aber: Nach welchen Kriterien erfolgt seine Mitarbeiterauswahl?

:roll:
.
Zurück zum Thema...
FREDOUZO
SuperPoster
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 20:15
Meine Instrumente ..: Yamaha, Miraphone, Getzen, Lidl,
Wohnort: Villingen-Schwenningen
Kontaktdaten:

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von FREDOUZO »

Hi, danke, das hab ich auch schon überflogen, aber ich glaub nicht, dass der sich verheizt hat, bei mir ging nichts mehr, echt krass.
Was meinst du mit :
"Frage aber: Nach welchen Kriterien erfolgt seine Mitarbeiterauswahl?"
Grüßle FRED
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6200
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von Bixel »

FREDOUZO hat geschrieben:Hi, danke, das hab ich auch schon überflogen, aber ich glaub nicht, dass der sich verheizt hat, bei mir ging nichts mehr, echt krass.
Vielleicht ist bei dir der Auslöser des Problems ein anderer - nämlich rohe Gewalt samt (vorübergehendem) Muskelschaden.
Die Folgen (u.A.: "mentale Abwärtsspirale") und die "Therapie" sind aber m.E. vergleichbar.
FREDOUZO hat geschrieben:Was meinst du mit :
"Frage aber: Nach welchen Kriterien erfolgt seine Mitarbeiterauswahl?"
Die Frage richtete sich an den Zitierten.

:idea:
.
Zurück zum Thema...
FREDOUZO
SuperPoster
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 20:15
Meine Instrumente ..: Yamaha, Miraphone, Getzen, Lidl,
Wohnort: Villingen-Schwenningen
Kontaktdaten:

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von FREDOUZO »

Ich hab mir das Pressen und Drücken abgewöhnt, ich spiel relativ Drucklos, also ein gewisser Druck ist immer da, aber daran liegt es net, muss auch dazu sagen, meine Unterlippe ist kaputt, hatte mal einen schweren Unfall und habe mir dabei die Unterlippe abgetrennt, die ist aber wieder dran, und man sieht es nicht mehr. Aber vernarbt ist sie.
Deshalb hab ich mit dem Ansatz eh meinen Probleme, kann nicht mittig spielen.
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6200
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von Bixel »

FREDOUZO hat geschrieben:Ich hab mir das Pressen und Drücken abgewöhnt, ich spiel relativ Drucklos, also ein gewisser Druck ist immer da, aber daran liegt es net, muss auch dazu sagen, meine Unterlippe ist kaputt, hatte mal einen schweren Unfall und habe mir dabei die Unterlippe abgetrennt, die ist aber wieder dran, und man sieht es nicht mehr. Aber vernarbt ist sie.
Deshalb hab ich mit dem Ansatz eh meinen Probleme, kann nicht mittig spielen.
Okay, Missverständnis.
Ich hatte deinen Hinweis auf ein vierstündiges Konzert (als letzter "gelungener" Aktion) wohl falsch gedeutet.

Ich empfehle dir trotzdem, die Hinweise aus dem genannten Thread zu beherzigen.

Allgemeines "Entstressen" und viel Mundstückbuzzing (mit "Ohrenmerk" auf einen klaren Buzz-Sound) sind m.E. angesagt.

Das kommt wieder!

:D :gut:

P.S.: Das Ansetzen "in der Mitte" ist kein Qualitätsmerkmal.
Zurück zum Thema...
FREDOUZO
SuperPoster
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 20:15
Meine Instrumente ..: Yamaha, Miraphone, Getzen, Lidl,
Wohnort: Villingen-Schwenningen
Kontaktdaten:

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von FREDOUZO »

Hi,

danke für die Tips, naja, jetzt heißt es abwarten und die Nerven bewahren,haha. Aber ich glaube, jeder hier, versteht wie schwer es ist,wenn man nemmer spielen kann und auch net darf ;-) :schock:
Sebbel
ExtremPoster
Beiträge: 339
Registriert: Mittwoch 20. August 2008, 15:44
Meine Instrumente ..: Schilke S 22

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von Sebbel »

FREDOUZO hat geschrieben:Kann mir jemand Tips geben, was man am besten machen kann?Tiefe Töne aushalten?
Mit langen tiefen Tönen gewöhnst du dir nur einen Ansatz an, der für tiefe Töne gut geeignet, für hohe jedoch kontraproduktiv ist.
FREDOUZO
SuperPoster
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 4. April 2007, 20:15
Meine Instrumente ..: Yamaha, Miraphone, Getzen, Lidl,
Wohnort: Villingen-Schwenningen
Kontaktdaten:

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von FREDOUZO »

Hi,
naja,je nach Ansatz, aber ich hab von vielen Profis schon gehört,dass die Tiefe-Lage auch sehr wichtig für die Höhe ist.
Also ich lass es lieber langsam angehen,hab zwei wochen Zeit um fit zu werden,haha. :narr: Shit, das wird wohl nichts.
preacherman
ExtremPoster
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 14:48
Meine Instrumente ..: Challenger I S
Bach 1 1/2C
Booster
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Verheizt, was tun?

Beitrag von preacherman »

Hallo,

lieber Fred, ich wünsche Dir, dass Du Deinen Ansatz bald wieder zurück hast. Ein kleiner Tipp von mir: Spiel nur soweit es geht und was Deinem Ansatz augenscheinlich gut tut. Probiere nicht jeden Tag 10x aus, ob es schon wieder so geht wie früher und ob nicht inzwischen wieder alle high-note-Sachen von früher wieder gehen.
Ich jedenfalls neigte in einer ähnlichen Situation mit Termindruck dazu, jeden Tag zu testen, ob ich endlich wieder in Schuss bin. Dann kann sich die Lippe allerdings nie ordentlich regenerieren und wieder eine gesunde Technik einüben.
It's all about music
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DotBot [Bot] und 9 Gäste