silbertrompete schützen

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

Matze in B
NormalPoster
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 18. August 2006, 12:12

silbertrompete schützen

Beitrag von Matze in B » Donnerstag 17. Januar 2008, 15:46

Hallo und Danke schonmal im vorraus.

Ich bin mit meinen Gedanken immer beim Putzen und Polieren meiner Sielbernen Trompete.

Jetzt habe ich mir gedacht, man könnte doch " Autohartwachs " nach einer gründlichen Reinigung
auftragen und einpolieren.
Beim Auto hält der Glanz ja auch ziemlich lange an.


Meine frage lautet:

Hat das schon mal einer versucht, oder ratet ihr mir dafon ab weil sich der Ton dadurch z.B. neg. verändert?
Kann es zu Schäden kommen?

Ich freue mich auf euere Antworten.

karmody

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von karmody » Donnerstag 17. Januar 2008, 17:19

Dein Silberhorn ist doch pflegeleicht, wenn Du mit nem Silberputztuch regelmässig drübergehst, dann reicht das doch.
Warum willst Du da Hartwachs drauftun, spielst Du viel im Regen? :wink:

Benutzeravatar
Bach Freak
ExtremPoster
Beiträge: 294
Registriert: Sonntag 11. September 2005, 17:04
Wohnort: Stuttgart

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von Bach Freak » Donnerstag 17. Januar 2008, 17:59

Also von Hartwachs würde ich dir total abraten, denn es kann sein, dass du dadurch Probleme mit dem Ton, dem Silber, etc. bekommen kannst!
Damit deine Trompete immer schön sauber bleibt, würde ich sie an deiner Stelle immer nach dem Spielen einpacken.
karmody hat geschrieben:Dein Silberhorn ist doch pflegeleicht, wenn Du mit nem Silberputztuch regelmässig drübergehst, dann reicht das doch.
Silberputztuch ist schon gut, aber nur kein Silberputztuch vom Supermarkt. Lieber in ein Musikgeschäft gehen und dann ein Silberputztuch für versilberte Instrumente kaufen. Habe damit schon schlechte Erfahrungen gemacht...... :roll:


Gruß,
Bach Freak

Benutzeravatar
amateur
Unverzichtbar
Beiträge: 1114
Registriert: Mittwoch 15. August 2007, 22:23
Meine Instrumente ..: Kühnl&Hoyer 6010 G
Wohnort: nähe Salzburg

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von amateur » Donnerstag 17. Januar 2008, 18:23

Ich wische meine Trompete nach dem spielen immer sauber mit einem Mikrofasertuch, welches dabei war, gründlich ab.
Gelegentlich wird sie mit dem Silberputztuch von AS Schlecker (ca. 5€) poliert, sie sieht eigentlich immer gut aus.
Dieses Silberputztuch wurde mir von einem Instrumentenbauer bei Miraphone mit der Bemerkung, dass die auch nur das verwenden, empfohlen.
Matt Silber wie bei meiner hat zwar immer leichte Schatten, die stören mich aber nicht wirklich.

LG, Helmut

CityOfMozart
SuperPoster
Beiträge: 144
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 00:38
Meine Instrumente ..: Weber
Schilke
Kanstul
Scherzer

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von CityOfMozart » Donnerstag 17. Januar 2008, 21:42

Du kannst auch Wenol, eine Paste, dafür verwenden. Ich poliere dann ein- bis zweimal die Woche noch mit La Tromba Lacquer Polish drüber.
LG, Andreas

Benutzeravatar
Puukka
Besonders Verdient gemacht
Beiträge: 4719
Registriert: Dienstag 11. Januar 2005, 23:55
Meine Instrumente ..: K&H Topline
Wohnort: Krems an der Donau

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von Puukka » Donnerstag 17. Januar 2008, 22:09

Eigentlich sollte man bei Silber so wenig wie möglich polieren, denn jedes noch so feine Tuch macht feine Kratzer in die weiche Beschichtung......und je mehr Kratzer, je anfälliger die Oberfläche.
Ich lass auch prinzipiell kein Silberputztuch an mein Horn, theoretisch rubbelt es ständig eine Schicht weg (das graue am Putztuch nach dem Putzen). Sicherlich kann man lange rubbeln, bis es durch ist, obwohl es Stellen gibt, die schneller durch sind.
Ich hatte auch früher mal ein Silberputztuch erwischt, bei dem die Chemikalie eingetrocknet war.
Zu spät bemerkt und hatte danach eine matte Trompete....seitdem hab ich mein Trauma von diesen Dingern.

Einmal pro Monat durchgewaschen reicht bei neuen Trompeten, um den bräunlichen Oxydationsbelag wegzubekommen.
Jedoch bei schon vorhandener Oxydation hilft Wasser nichts mehr.
LG Herbert
Schilke 11C2
K&H Topline

Benutzeravatar
kleinerTrompeter
Unverzichtbar
Beiträge: 1186
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 21:53
Wohnort: bei Dresden

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von kleinerTrompeter » Freitag 18. Januar 2008, 09:55

Hallo!

Anfangs hab ich meine Scherzer ein paar mal mit Hagerty Silber Polish gemacht.
Sah super aus- jedoch hab ich auch Angst zuviel wegzupolieren.
Seither mache ich die Trompete einmal im Monat beim durchspülen mit warmen Wasser nass- und reibe sie dann mit einem Tuch trocken.
Dannach sieht sie wieder wie neu aus.
Im übrigen ist die Versilberung für mich die perfekte Oberflächenbehandlung.

Grüße Jörg
78er Bach Stradivarius 37 versilbert
modifiziertes Bach 7D

Benutzeravatar
mikefiftyniner
Unverzichtbar
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 4. August 2005, 11:59
Meine Instrumente ..: NONE
Wohnort: Machtsum (Nabel der Welt)

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von mikefiftyniner » Freitag 18. Januar 2008, 11:50

CityOfMozart hat geschrieben:Du kannst auch Wenol, eine Paste, dafür verwenden. Ich poliere dann ein- bis zweimal die Woche noch mit La Tromba Lacquer Polish drüber.
LG, Andreas
Bei einem versilberten Instrument :question: :question: :question:
Mit jedem erfüllten Wunsch zerplatzt ein Traum!
Wer Schreibfehler findet, darf diese behalten!

burt
Unverzichtbar
Beiträge: 2850
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 12:15
Meine Instrumente ..: Yamaha-Euphonium, Melton-Tenorhorn

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von burt » Freitag 18. Januar 2008, 12:47

CityOfMozart hat geschrieben:Du kannst auch Wenol, eine Paste, dafür verwenden. Ich poliere dann ein- bis zweimal die Woche noch mit La Tromba Lacquer Polish drüber.
LG, Andreas

Also diese Paste verwendet man eigentlich nur für stark angelaufene Instrumente, die mit dem Silberputztuch nicht mehr sauber zu bekommen sind.
Da mußt Du Dich nicht wundern, wenn die Versilberung irgendwann matt wird und sich schnell runterreibt.
Und was die Politur anbelangt, wie der Name schon sagt, Laquer. :!:
hat auf der Versilberung nichts zu suchen. Da gibt es andere Mittel.

CityOfMozart
SuperPoster
Beiträge: 144
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 00:38
Meine Instrumente ..: Weber
Schilke
Kanstul
Scherzer

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von CityOfMozart » Freitag 18. Januar 2008, 17:12

An und für sich hast du recht, aber ich habs ausprobiert. Die Versilberung wird dadurch nicht aufpoliert, aber auch nicht angegriffen. Dafür wird der Handschweiß dadurch beseitigt und das ganze mit Wachs überzogen. Ich verwende es übrigens auch bei der Vergoldung. Also für mich funktioniert das jedenfalls ganz gut. Das Wenol ( od. auch Unipol) verwende ich ja nur selten, wenn das Silber schon schwarz wird.... wenn man regelmäßig nach dem Spielen mit einem weichen Tuch abwischt, reicht es auch.
LG. Andreas

Benutzeravatar
hari7
Unverzichtbar
Beiträge: 575
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 13:21
Wohnort: hamburg
Kontaktdaten:

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von hari7 » Sonntag 27. Januar 2008, 22:51

burt hat geschrieben:
CityOfMozart hat geschrieben:Du kannst auch Wenol, eine Paste, dafür verwenden. Ich poliere dann ein- bis zweimal die Woche noch mit La Tromba Lacquer Polish drüber.
LG, Andreas

Also diese Paste verwendet man eigentlich nur für stark angelaufene Instrumente, die mit dem Silberputztuch nicht mehr sauber zu bekommen sind.
Da mußt Du Dich nicht wundern, wenn die Versilberung irgendwann matt wird und sich schnell runterreibt.
Und was die Politur anbelangt, wie der Name schon sagt, Laquer. :!:
hat auf der Versilberung nichts zu suchen. Da gibt es andere Mittel.
Hab grade auf dieser Site (http://www.wenol-politur.de/) gelesen, dass das Zeugs wohl nicht mehr produziert wird. Ein Leben lang hat es das selbstverständlich gegeben, und auf einmal ist Schluss damit. An solchen Kleinigkeiten merke ich, dass ich alt werde. :argh: Was nimmt man denn so für Messing-Instrumente ohne Lack?
Macht Euch nix draus, ich bin nur zugelaufen.
Kontrabassposaune: Je tiefer je lieber

CityOfMozart
SuperPoster
Beiträge: 144
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 00:38
Meine Instrumente ..: Weber
Schilke
Kanstul
Scherzer

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von CityOfMozart » Sonntag 27. Januar 2008, 23:13

also früher hat man dafür sidol verwendet, das müsste es heute noch geben...... seit ich mir mit einem imprägnierten silberputztuch die versilberung ziemlich zerkratzt habe, hab ich immer wenol oder eben unipol genommen. letzteres gibts sicher noch. ist einfach schonender.
Lg. andreas

Benutzeravatar
SICKATTIC
Unverzichtbar
Beiträge: 1559
Registriert: Samstag 16. April 2005, 17:16
Wohnort: Raum Stuttgart (Weissach)
Kontaktdaten:

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von SICKATTIC » Montag 28. Januar 2008, 00:37

Sidol soll anscheinend etwas zu hart sein. Reibt zu viel Material weg ...
Stradivarius Lucianus Bach 37G (goldmessing Custom Series)
Conn 22b (Bj 1928)
Getzen Eterna (Piccolo)

Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
Beiträge: 2665
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Meine Instrumente ..: B-Konzerttrompete (Eigenbau)
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von Wolfram » Montag 28. Januar 2008, 08:58

Also ich habe sehr gute Erfahrung mit "Gundelputz" gemacht!
Wir haben in unserer Werkstatt ausschließlich dieses Putzmittel für die Handpolitur genommen...
Es ist besonders gut für Polituren vor Lackierungen geeignet.
Es macht einen sehr guten Hochglanz und hinterläßt bei richtiger Anwendung keine Streifen!

http://www.tontoys.de/de/Gundel-Putz.html
LG, Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"

Hobbyspieler
Unverzichtbar
Beiträge: 632
Registriert: Freitag 21. März 2008, 13:32

Re: silbertrompete schützen

Beitrag von Hobbyspieler » Samstag 20. September 2008, 09:00

Hallo
ich habe mir den Silver-Spray von Hagerty besorgt. lt. Beschreibung aufsprühen und nach 30 Sekunden abwischen. Funktioniert einwandfrei, habe den Eindruck die Trompete glänzt jetzt mehr als damals beim Kauf. Aber geht dieser Vorteil auf Kosten des Materials (irgendwelche Schäden an der Versilberung in der Zukunft) ? Hat jemand eine "Langzeiterfahrung" mit diesem Produkt ?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste