Seite 1 von 1

Olds Special

Verfasst: Dienstag 3. Dezember 2019, 14:44
von Xixibix
Hallo,
bin seit 2 Wochen stolzer Besitzer einer Olds Special und bin bisher wirklich sehr zufrieden.
Leider sind mir mehrere Dinge aufgefallen:
Zum einen die 2 verschiedenen Flecken die auf den Bildern zu sehen sind:
Sind die Problematisch? Sollte ich da was unternehmen?
Bild
Bild

Zum zweiten ist mir aufgefallen dass das D' etwas tief ist.
Hat da jemand Infos zu?

LG und vielen Dank im voraus!

Re: Olds Special

Verfasst: Dienstag 3. Dezember 2019, 17:17
von Wolfram
Hallo Xixibix,
Willkommen hier im Forum!

Die zwei matten Stellen sind Abgriff-/Abnutzungsstellen, an denen der Lack fehlt und der Untergrund angefangen hat zu oxydieren. Das ist an einer Ventil-Aussenbüchse nicht weiter tragisch, denn das Material ist dort mehrere Millimeter stark. Löcher werden dort nicht entstehen.

Anders ist es mit den grünen Flächen. Dort sollte man zumindest das grüne Material vorsichtig wegkratzen. Die Stelle am Rohr (Verbindung zum Ventilzug) würde ich abkleben, damit dort keine weiteren Abnutzung erfolgen kann. An der Stelle ist das Material nur 0,5mm dick!

Insgesamt musst du dir aber keine großen Sorgen machen. Hab viel Spaß mit deinem Neuerwerb und "blas gut rein"!
LG, Wolfram

Re: Olds Special

Verfasst: Dienstag 3. Dezember 2019, 21:44
von Xixibix
Hi Wolram,
vielen Dank für deine schnelle und kompetente Antwort!!!
Meinst du es macht Sinn sich so einen Ventilschutz kaufen? Sieht vielleicht ein bisschen schicker aus.

Hast du (oder vielleicht auch jemand anderes) eine Idee zu dem D''?
Oder ist das vielleicht ein bekanntes Problem?

LG

Re: Olds Special

Verfasst: Donnerstag 5. Dezember 2019, 10:36
von GT-Karl
Hallo Xixibix,

ich denke nicht, dass das ein allgemeines Problem ist, ich kann nur für meine Special sprechen, mit der habe ich das nicht! Die ist aber offensichtlich um einige Jahre jünger als deine, wie ich den Fotos entnehmen kann. Bei der Special hat man bei Olds über die Jahre nicht wirklich etwas am Design geändert, allerdings viel mit dem Material experimentiert! Ich kann es auf dem Foto nicht sehen, aber hat dein Instrument einen kupferfarbenen Becher?

Nach meiner Erfahrung stimmen die alten Olds Trompeten recht gut und dank der hohen Fertigungsqualität auch gleichmäßig, und das auch im Vergleich zu modernen Instrumenten! Allerdings sind sie recht empfindlich bei der Mundstückfrage! Olds hatte eine eigene Mundstückserie die in der Auslegung ein wenig in Richtung der heutigen Monette Mundstücke ging! Vereinfacht gesagt: recht kurz und offen, jetzt muss man nicht gleich ein altes Oldsmundstück suchen oder gar ein schw....teures Monette kaufen, aber ich würde mal mit verschiedenen Mundstücken probieren, ob sich das Stimmungsproblem verändert.

Ich selber stelle z.B. fest, dass meine Special mit einem Olds 7C (insgesamt) deutlich tiefer klingt, als mit einem Yamaha 11C4, obwohl das Yamaha deutlich länger ist......! Eine Empfehlung habe ich jetzt leider auch nicht für dich, (ausser natürlich originale Olds Mundstücke, die aber nicht jedermanns Sache sind) es hilft nur Probieren!

Gruß

Karl

Re: Olds Special

Verfasst: Montag 9. Dezember 2019, 22:49
von Xixibix
Hi GT Karl,
meine Olds scheint aus den 60ern zu sein.
Derzeit spiele ich hauptsächlich ein Bobby Shew aber ich werd mal ein bisschen rumprobieren.
Vielen Dank für den Tipp!

Re: Olds Special

Verfasst: Montag 9. Dezember 2019, 23:13
von GT-Karl
Meine ist aus den späteren 70ern und glanzvernickelt! Welche Seriennr. hat deine Special?

Re: Olds Special

Verfasst: Dienstag 17. Dezember 2019, 13:51
von indu
sieht nach einem totalschaden aus. Also noch ein paar Jahrzehnten so einschlechter zustand das drüfte nicht sein

Re: Olds Special

Verfasst: Dienstag 17. Dezember 2019, 14:05
von Hochwälder
indu hat geschrieben:
Dienstag 17. Dezember 2019, 13:51
sieht nach einem totalschaden aus. Also noch ein paar Jahrzehnten so einschlechter zustand das drüfte nicht sein
Wie meinen? :Hä:

Re: Olds Special

Verfasst: Sonntag 22. Dezember 2019, 09:38
von dizzyoliver
Totalschaden ? Meinst Du jetzt die Trompete oder Deinen Kommentar ? Bei Letzterem wage ich nicht zu widersprechen.

Wolfram, Du schreibst etwas von "Abkleben". Jetzt muss ich mal ganz dumm nachfragen: Wäre nicht einfach ein Lederschutz die beste Lösung? Kleber dürfte doch auch nicht gerade gut für den Lack sein. Die Stellen vorsichtig säubern kann ich noch absolut nachvollziehen, aber abkleben nicht mehr so recht. Bei einer Zehn-Euro-Kanne für Fasching hätte ich das nicht gefragt, aber bei so einem tollen Instrument schon.

Re: Olds Special

Verfasst: Sonntag 22. Dezember 2019, 15:10
von wernertrp
Ich habe nur an meinem Avatar einen Totalschaden.
Mal kurz mi dem Daumen gerubbelt und die Trompete ist wie neu.

Re: Olds Special

Verfasst: Dienstag 24. Dezember 2019, 10:40
von Wolfram
dizzyoliver hat geschrieben:
Sonntag 22. Dezember 2019, 09:38
... Wolfram, Du schreibst etwas von "Abkleben". Jetzt muss ich mal ganz dumm nachfragen: Wäre nicht einfach ein Lederschutz die beste Lösung? Kleber dürfte doch auch nicht gerade gut für den Lack sein. Die Stellen vorsichtig säubern kann ich noch absolut nachvollziehen, aber abkleben nicht mehr so recht. Bei einer Zehn-Euro-Kanne für Fasching hätte ich das nicht gefragt, aber bei so einem tollen Instrument schon.
Hallo dizzyoliver,
Beim Abkleben dachte ich an die transparenten Bißplatten für Saxophon von aS: Bißplatten
Diese kann man sich passend schneiden und aufkleben, wo die Fingergriffstellen sind. Bei alten Instrumenten ist der Lack dort meistens schon weg. Das Abkleben verhindert, dass der Handschweiß sich tiefer ins Material fressen kann. Transparentes Material hat den Vorteil, dass man es von weiter weg nicht sieht.

Ein kompletter Handschutz ist nicht schlecht... dieser "arbeitet" (reibt) aber am Instrument. Und, es sammelt sich Dreck darunter. Wenn der Lack unter dem Handschutz weg ist, dann geht die "Grünspanbildung" ungehemmt weiter. Deshalb empfehle ich den Handschutz an alten lackierten Instrumenten eher nicht.
An neuen Instrumenten macht der Einsatz Sinn, denn der Lack wird an den Griffstellen geschützt.
LG, Wolfram

Re: Olds Special

Verfasst: Dienstag 24. Dezember 2019, 11:11
von GT-Karl
Hallo Wolfram,

das macht allerdings total Sinn, tatsächlich habe ich bei dem Begriff "Abkleben" auch an eine Art Notreparatur mit Tape gedacht! Einen kompletten Handschutz benutze ich nur bei meinem unlackierten Kornett.

Gruß

Karl

Re: Olds Special

Verfasst: Dienstag 24. Dezember 2019, 17:31
von dizzyoliver
Beim Abkleben dachte ich an die transparenten Bißplatten für Saxophon von aS: Bißplatten
Diese kann man sich passend schneiden und aufkleben, wo die Fingergriffstellen sind.
Hallo, Wolfram !!

Vielen Dank für die sehr interessante Antwort. Das macht Sinn, damit kann ich was anfangen. Super.
Ein kompletter Handschutz ist nicht schlecht... dieser "arbeitet" (reibt) aber am Instrument. Und, es sammelt sich Dreck darunter. Wenn der Lack unter dem Handschutz weg ist, dann geht die "Grünspanbildung" ungehemmt weiter. Deshalb empfehle ich den Handschutz an alten lackierten Instrumenten eher nicht.
Das mit dem Dreck leuchtet mir ein. Daher mache ich ihn vor dem Baden zwei Mal im Jahr ab (Hin und wieder auch zwischendurch mal) und reinige diesen Teil separat. Ich muss dazu sagen, dass ich mich mit dem Handschutz "wohler" fühle, weil das Instrument so nie kalt ist beim Angreifen.