Trommelfederwerk

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator:Die Instrumentenbauer

Antworten
LightRazor
PowerPoster
Beiträge:62
Registriert:Freitag 31. Mai 2019, 22:31
Meine Instrumente ..:Bb Drehventiltrompete "Walton Professiona-Kröger Trier"
Bb Flügelhorn "Walton Professional-Kröger Trier "
Yamaha GP 17c4 23+
Alliance 1Fl
Trommelfederwerk

Beitrag von LightRazor » Samstag 23. November 2019, 16:36

Hi,
Ich bin gerads dabei eine alte Trompete mit Trommelfederwerk zu restaurieren. Das dritte Ventil hat den Geist aufgegeben. Kann ich das irgendwie selber reparieren? Oder wie viel Kostet es das zu Reparieren wenn ich jemandem nur das Federwerk zuschicke?
Vielen Dank im Vorraus!

Benutzeravatar
Flügelhorny
Unverzichtbar
Beiträge:887
Registriert:Sonntag 20. März 2005, 19:59
Meine Instrumente ..:Yamaha
Wohnort:Bremervörde/Oerel
Kontaktdaten:

Re: Trommelfederwerk

Beitrag von Flügelhorny » Samstag 23. November 2019, 23:40

Das kommt da drauf an,was am Trommel-Drückwerk defekt ist? Wenn nur die Feder im Drücker gebrochen ist,kann das ein Instrumentebauer reparieren.Sollten die Lager ausgeschlagen sein,hat es meiustens keinen Zweck mehr mit der Reparatur.
In der Regel gibt es auch keine Ersatzteile mehr dafür.Meinl-Schmidt hat sehr gute Trommeldrückwerke gebaut.Leider ist die Produktion eingestellt worden.
Monke b-Drehventil
Barth Drehventilfluegelhorn
Kanstul-Besson Piccolo
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil

LightRazor
PowerPoster
Beiträge:62
Registriert:Freitag 31. Mai 2019, 22:31
Meine Instrumente ..:Bb Drehventiltrompete "Walton Professiona-Kröger Trier"
Bb Flügelhorn "Walton Professional-Kröger Trier "
Yamaha GP 17c4 23+
Alliance 1Fl

Re: Trommelfederwerk

Beitrag von LightRazor » Sonntag 24. November 2019, 01:24

Ich glaube es ist nur die Feder. Der Drücker ist halt ohne Kraft.

Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
Beiträge:2231
Registriert:Freitag 14. November 2008, 11:57
Meine Instrumente ..:Trompeten:
Selbstbau I: Hoch B/A, Drehventilmaschine mit Minibal/Kreuzgelenken von Glas, Bohrung 10,4mm, Becher 100/0,4mm von Sandner)
Selbstbau II (Drehventil, Voigt-Maschine, Sandner-Becher 140/0,4mm Kupfer, Doppeltrigger, tauschbares Mundrohr)
Selbstbau III (Drehventil, Voigt Maschine m. Kreuzgelenk, Becher 140/0,4mm Goldmessing)
Wohnort:im Pott

Re: Trommelfederwerk

Beitrag von schattie280 » Sonntag 24. November 2019, 07:46

Moin,

es ist etwas tricky: du must den Drücker aus dem Verbund lösen und das Gehäuse öffnen. Das geht am besten in einem Dreibackenfutter. Die neue Feder sollte vorgespannt sein, sonst brichst du dir die Fingerkuppen. Zum Schließen ist ein Setzhütchen sinnvoll. Der Drücker wird mit einer viertel oder halben Drehung Vorspannung wieder ins Druckwerk eingesetzt.

Es ist also nicht so ganz einfach. Besuche einen Kollegen oder schick das Teil vorbei.

Gruß,
Schattie
Der Frosch liest mit...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste