Ölen nach jedem spielen

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 143
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Ölen nach jedem spielen

Beitrag von yara nadine » Freitag 12. April 2019, 13:45

Hallo
Ich habe wieder einmal eine Frage. Auf der Bläserforum Seite steht, man soll die Trompete nach jedem spielen ölen. Ist das auch eure Meinung oder sagt ihr, ölen erst dann wenn es notwendig wird. Kann ja je nach Kanne dann wöchentlich oder sonst wann sein. Das ölen nach jedem spielen, soll wohl das absetzen des Speichels an den Ventilen verhindern.

inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von inspired » Freitag 12. April 2019, 16:38

keine Ahnung was man "sollte", aber ich Öle nur nach Bedarf und hab damit absolut keine Probleme...und meine Instrumente haben damit auch keine.
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P

Sandu
Unverzichtbar
Beiträge: 779
Registriert: Mittwoch 30. November 2005, 21:06
Meine Instrumente: Verschiedenes

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von Sandu » Samstag 13. April 2019, 10:36

yara nadine hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 13:45
Hallo
Ich habe wieder einmal eine Frage. Auf der Bläserforum Seite steht, man soll die Trompete nach jedem spielen ölen. Ist das auch eure Meinung oder sagt ihr, ölen erst dann wenn es notwendig wird. Kann ja je nach Kanne dann wöchentlich oder sonst wann sein. Das ölen nach jedem spielen, soll wohl das absetzen des Speichels an den Ventilen verhindern.
Das habe ich wirklich noch nie gehört

inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von inspired » Samstag 13. April 2019, 13:51

vor allem ist es eigentlich ja auch so:
Laufen die Ventile, dann ist Öl vorhanden was ggf. auch schützt. Laufen sie nicht, ist nicht mehr genug Öl da, also ölt man nach.
Weiter würde ich wenn dann vor dem Spielen Ölen und nicht danach. Öl auf bereits nasse Ventile kippen macht wenig Sinn, da das Öl dann nicht wirklich gut haften kann.
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P

yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 143
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von yara nadine » Samstag 13. April 2019, 14:54

https://blaeserstudio.de/services/wartung-pflege/

Da steht es nochmal, ich habe es einmal gesucht im Netzt....

Benutzeravatar
Flügelhorny
Unverzichtbar
Beiträge: 876
Registriert: Sonntag 20. März 2005, 19:59
Meine Instrumente: Monke b-Drehventil,Berliner Modell
Barth Drehventilfluegelhorn,
"Kanstul-Besson" Piccolo-Trompete,
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil
C-Yamaha 9445 CHS Chicago-Model
Wohnort: Dohren/Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von Flügelhorny » Samstag 13. April 2019, 20:16

ich würde aus dem Ölen keine Wissenschaft machen.Ich mache es auch nur bei Bedarf.
Wenn das Bläserstudio tägliches Ölen empfiehlt,dann garantiert das auch einen konstanten Absatz von Ventilöl.
Monke b-Drehventil
Barth Drehventilfluegelhorn
Kanstul-Besson Piccolo
Bach Stradivarius 180-72G
Lechner-C Drehventil

inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von inspired » Sonntag 14. April 2019, 11:18

Auf den Pflegetipps steht auch "Mundstücke regelmäßig reinigen... (z.B. Spülmaschine...)..."
Ich würde niemandem empfehlen Versilbertes/Silber in die Spülmaschine zu stecken. Da hat man gute Chance durch das Salz und agressive Spülmittel das Silber zu ruinieren.
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P

Benutzeravatar
hamaberlin
NormalPoster
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 15. Dezember 2004, 09:49
Meine Instrumente: Windisch B Bj 89
Getzen Eterna Trp B Bj 79
Yamaha FH 631
Yamaha Cornet YCR733 & 731
Getzen Eterna Cornet 800
Connstellation 38b (Bj 63) und 36b (Bj 65)
Getzen Eterna Cornet
Getzen Eterna Flgh 4v
Conn 40K Bj 23 Sousaphone
Conn 3j C-Tuba
Conn Connstellation Euph Bj 65
Bach 50B
Conn Tenorposaune & 88H Bj 63
Wohnort: Kassel / Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von hamaberlin » Sonntag 14. April 2019, 11:58

Die alte Regel im Amateur-Bereich sagt: entweder Üben oder Ölen!
Wer regelmässig spielt, braucht nur bei Bedarf zu ölen, je nach Trompete extrem selten, lässt Du die Kanne 3 Wochen liegen, brauchen viele erst mal eine Portion Öl, um wieder gut zu laufen...

Grüße
Harald
( der vor allem von seiner Getzen Eterna diesbezüglich extremst verwöhnt ist)

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1137
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von dizzyoliver » Montag 15. April 2019, 19:27

Ich öle vor dem Auftritt, sonst nur, wenn es wirklich nötig erscheint. Allerdings haben manche Instrumente gegen bestimmte Ölsorten so ihre Probleme. Daher nutze ich vor allem Hetman Nr.2 Öl oder Yamaha Light Oil Doch die meisten meiner Instrumente sind da nicht so wählerisch, da reicht auch das günstige Öl von Jupiter locker aus.

Mit dem Verfahren bin ich insgesamt sehr gut gefahren, und das seit vielen Jahren inzwischen.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von inspired » Mittwoch 17. April 2019, 19:51

dizzyoliver hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 19:27
Ich öle vor dem Auftritt, sonst nur, wenn es wirklich nötig erscheint. Allerdings haben manche Instrumente gegen bestimmte Ölsorten so ihre Probleme. Daher nutze ich vor allem Hetman Nr.2 Öl oder Yamaha Light Oil Doch die meisten meiner Instrumente sind da nicht so wählerisch, da reicht auch das günstige Öl von Jupiter locker aus.

Mit dem Verfahren bin ich insgesamt sehr gut gefahren, und das seit vielen Jahren inzwischen.
Finde das auch immer sau nervig, wenn man nur mal zum Auftritt spielt und dann jedes Mal die Ventile fest sind und man erstmal ölen muss. :narr: :ironie:
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P

yara nadine
SuperPoster
Beiträge: 143
Registriert: Samstag 9. Juli 2016, 23:17
Meine Instrumente: Kato Mosel 2013, Hermuth Gelsenkirchen
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von yara nadine » Donnerstag 18. April 2019, 06:56

Durch meinem nach dem spielen ölen musste ich noch nie vor dem spielen Ölen. Ich werde bei meiner Technik mit dem ölen bleiben.

Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1526
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente: Trp: B&S DBX, Curry 20C
Flg:Yamaha 631 GS, Curry
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von Hochwälder » Donnerstag 18. April 2019, 08:46

yara nadine hat geschrieben:
Donnerstag 18. April 2019, 06:56
Durch meinem nach dem spielen ölen musste ich noch nie vor dem spielen Ölen. Ich werde bei meiner Technik mit dem ölen bleiben.
Der Gedanke ist mir noch nie gekommen, meine Instrumente nach dem Spielen zu Ölen, ob Probe oder Auftritt.
Einen wirklich Sinn kann ich bei dieser Vorgehensweise auch nicht so recht erkennen, zumal nach getaner Arbeit mir andere Sachen wichtiger sind. 8)

Ein Check vor Beginn eines Einsatzes erscheint mir da sinnvoller ….
hamaberlin hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 11:58
Grüße Harald ( der vor allem von seiner Getzen Eterna diesbezüglich extremst verwöhnt ist)
Grüße Hochwälder (der zumindest diesbezüglich seiner alten Getzen Eterna heute noch nachtrauert) :|
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund

dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1137
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente: Selmer London Invicta Silber
Marcinkiewicz silber Perinet
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Hüttl Wondertone Student vintage
AK Wunderlich B-Trompete
Keilwerth de Luxe Trompete
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Luxor LT-100 B-Trompete
King 601
Amrhein USA
Roy Benson TR-101 Schwarz lackiert
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von dizzyoliver » Donnerstag 18. April 2019, 13:32

Ich war froh, als ich meine Eterna los geworden bin. Mir hatte man eine "Montags-Kanne" verkauft.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)

Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1526
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente: Trp: B&S DBX, Curry 20C
Flg:Yamaha 631 GS, Curry
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von Hochwälder » Donnerstag 18. April 2019, 13:43

dizzyoliver hat geschrieben:
Donnerstag 18. April 2019, 13:32
Ich war froh, als ich meine Eterna los geworden bin. Mir hatte man eine "Montags-Kanne" verkauft.
Ich hatte zwei Eterna, die ich in meiner Laufbahn spielte. Die Ventile waren wirklich sagenhaft pflegeleicht. Vergleichbares kenne ich nur von den alten Olds Instrumenten.
Die Ventile meines Eterna Flügelhorns hingegen waren miserabel, mussten sogar mal erneuert werden. Wie diese Diskrepanzen zustande kamen …. keine Ahnung :Hä:
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund

inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Ölen nach jedem spielen

Beitrag von inspired » Donnerstag 18. April 2019, 14:46

40..45 Jahre alte Kombi aus Eterna und Capri. Capri Trp. ist einach nur super. Das Eterna Flgl. dagegen eine Schrottkanne. Ventile sind Ölfresser und neigen zum Klemmen, Intonation ist auch nicht der Reißer.
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste