Yamaha 15E4 für Drehventilflügelhorn anpassen

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

Antworten
Loisfz
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 9. August 2011, 08:54
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR 6330B
Warburton 5MC 8er Stengel
Musica Tonkünstler Flügelhorn
JK 3C FL

Yamaha 15E4 für Drehventilflügelhorn anpassen

Beitrag von Loisfz » Mittwoch 22. November 2017, 14:33

Hallo,

mir ist gerade so eine Idee gekommen und ich wollte die Instrumentenbauer mal fragen was sie so davon halten:
Also, ich spiele auf meiner Trompete ein Bres G2 mit E4 Rand und hab noch ein Yamaha 15E4 rumliegen, dass ich nur zum Buzzen benutze. Könnte man dieses 15E4 so anpassen, also die Länge der Rückbohrung und die Schaftbreite abändern, dass es ein "vollwertiges" Flügelhornmundstück wäre. Ich spiel schon länger mit dem Gedanken mir ein etwas flacheres MP für die Blasmusik (böhmisch, mährisch, etc.) zuzulegen, nur will ich keine €100 für eine neue Bresl-Kombi ausgeben, die dann vl. nicht wirklich passt. Beim 15E4 wär ja der bequeme Rand schon drauf, die Bohrung würde auch so ca. passen, halt der Stengel ...

Beste Grüße
loisfz

Benutzeravatar
Maxbert
Moderator
Beiträge: 462
Registriert: Sonntag 16. Januar 2005, 11:28
Meine Instrumente ..: Einige
Kontaktdaten:

Re: Yamaha 15E4 für Drehventilflügelhorn anpassen

Beitrag von Maxbert » Mittwoch 22. November 2017, 17:15

Günstiger und besser als gebrauchte Breslmair-Teile wird wohl nicht gehen.
Mach doch mal einen Gesuch nach gebrauchten Teilen.

TrompetenKäfer
Unverzichtbar
Beiträge: 1268
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Meine Instrumente ..: Alles Blech, und davon nicht zu wenig
Wohnort: Niederösterreich

Re: Yamaha 15E4 für Drehventilflügelhorn anpassen

Beitrag von TrompetenKäfer » Montag 27. November 2017, 11:46

Ein Trompetenmundstück auf ein Flgh-Mundstück um zu schustern, wird mMn keinesfalls ein irgendwie auch nur erträgliches Ergebnis liefern.
Die Kosten dafür werden, sofern man sie marktüblich bezahlen muss, auch nicht geringer sein, als ein Breslmair Modulteil.

Ich meine, dass du mit den Breslmair Mundstücken ab f5/f6 ff. in einen Bereich kommen wirst, der für deine Zwecke taugt; der passende Rand ist ja bekannt.
Sofern man "Beratungsdiebstahl" begehen will, kann man ja nach erfolgter Testphase auf dem Gebrauchtmarkt mal ein passendes MP suchen, wobei

OndraJ
ExtremPoster
Beiträge: 317
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 16:11
Meine Instrumente ..: Yamaha

Re: Yamaha 15E4 für Drehventilflügelhorn anpassen

Beitrag von OndraJ » Montag 27. November 2017, 15:07

TrompetenKäfer hat geschrieben:Ein Trompetenmundstück auf ein Flgh-Mundstück um zu schustern, wird mMn keinesfalls ein irgendwie auch nur erträgliches Ergebnis liefern.
...
Die Jungs vom Yamaha Atelier Hamburg haben das für mich schon mal gemacht. Bei einem Trompetenmundstück wurde der Kessel geändert, der Schaft gekürzt und die Rückbohrung zu einer eines 15F4 aufgebohrt. Oder zumindest so ähnlich ist es angeblich abgelaufen. Das war damals für mich der einfachste Weg, um auf Flgh. und Trmp. den selben Rand zu spielen.
Das Ergebnis war überaus zufriedenstellend.
Das ist doch schon einige Jahre her. Du müsstest einfach nachfragen ob die das noch machen.

Da ich heute auf Schraubrändern unterwegs bin bzw. eine schraubbare Version meines Lieblingsrandes habe, bin ich sehr flexibel. Wenn mir ein anderes Mundstück taugt, schicke ich es einfach zu Breslmair oder Holger MAck und lasse mir den Rand entfernen und ein Gewinde aufschneiden.

Ich finde aber, dass Custom Mundstücke eher ein Hobby sind...wer im Standard-Sortiment von Breslmair, Klier, Tilz, Warburton, Yamaha,... nicht fündig wird, wird sehr viel Geld bei der Findung eines perfekten Mundstückes in den Sand setzen. Und da es viel Geld kostet, wird man sich Anfangs einreden, dass es perfekt ist.

Loisfz
NormalPoster
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 9. August 2011, 08:54
Meine Instrumente ..: Yamaha YTR 6330B
Warburton 5MC 8er Stengel
Musica Tonkünstler Flügelhorn
JK 3C FL

Re: Yamaha 15E4 für Drehventilflügelhorn anpassen

Beitrag von Loisfz » Montag 27. November 2017, 15:25

Hallo,

danke für die Antworten. Hab mir eh schon fast gedacht, dass eine derartige Abänderung mehr Aufwand als Erleichterung ist.
Prinzipiell hätt ich mir halt gedacht, dass man beim 15E4 einfach den Stengel abdreht und kürzt. Kenne doch den einen oder anderen Musiker der auf dem Drehventilflg. mit dem Trompetenmundstück spielt. Ich hab leider mit der Kombi ziemliche Schwierigkeiten und der Sound ist auch nicht der den ich gerne hätte. ABER, für böhmisch-mährische Musik hätt ich halt gern ein etwas flacheres MP (jetzt speil ich grad ein Warburton 4 FLG und ja, ich weiß dass es die M Variante gibt, nur hab ich halt keinen Goldesel zuhaus), für einen etwas helleren und zentrierteren Sound. Falls wer ein 4FLMG anzubieten hat, wär ich interessiert, aber aus der Erfahrung sind die Warburton Flg Mundstücke für Drehventiler eher rar.

LG
loisfz

Benutzeravatar
jupiter
Unverzichtbar
Beiträge: 501
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 18:48
Meine Instrumente ..: Courtois, Getzen, Hüttl, Mosch, Melton

Re: Yamaha 15E4 für Drehventilflügelhorn anpassen

Beitrag von jupiter » Dienstag 28. November 2017, 23:06

Für böhmisch-mährische Blasmusik kann man das 15E4 bedenkenlos ohne Modifikationen auf dem Konzertflügelhorn spielen. Es ist ja eigentlich für Konzerttrompete gemacht und funktioniert auf dem Flügelhorn auch so wirklich gut. Ebenso liefert das Breslmair G2 für Blasmusik einen zufriedenstellenden Flügelhornklang.
Ansonsten würde ich mal das 15F4 probieren, das ist ein echtes Flügelhornmundstück.

OndraJ
ExtremPoster
Beiträge: 317
Registriert: Mittwoch 14. März 2012, 16:11
Meine Instrumente ..: Yamaha

Re: Yamaha 15E4 für Drehventilflügelhorn anpassen

Beitrag von OndraJ » Mittwoch 29. November 2017, 08:53

ich habe ein 15F4 und würde es dir um 10 Eur + 9,90 Eur Versand aus Ö zusenden.
Ein Warburton 6FLM-G habe ich auch um 85 Eur.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste