Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon Man in Blech » Mittwoch 30. November 2011, 16:46

Ich bin seit kurzem gegen das silber auf meinen mundstücken allergisch. ich habe auch schon einen juwelier in meiner nähe gefunden, der mir das mundstück günstig vergoldet. Ich habe vor 3 kessel und einen Rand von meinem breslmair zu vergolden.

nun zu meinen Fragen:

1.) Soll ich den Schaft auch vergolden lassen?
2.) funktioniert das Schraubsystem nach dem vergolden noch immer einwandfrei?

lg Felix
Wer leise spielt hat schon verloren
Man in Blech
NormalPoster
 
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 11. April 2010, 12:28

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon Wolfram » Donnerstag 1. Dezember 2011, 10:15

Hallo Felix!
Mein Rat:
1.) Schaft so lassen, da er sich am schnellsten abnutzt und nichts mit Deiner Allergie zu tun hat
2.) Schraubgewinde sollte auch nach dem Vergolden funktionieren, da es sich hier nur um 6-12 Mikromillimeter Material handelt.
LG Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"
Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
 
Beiträge: 2537
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon Bixel » Donnerstag 1. Dezember 2011, 12:22

Man in Blech hat geschrieben:Ich bin seit kurzem gegen das silber auf meinen mundstücken allergisch. ich habe auch schon einen juwelier in meiner nähe gefunden, der mir das mundstück günstig vergoldet.

Kontaktallergien sind - anders als Vergiftungen - meines Wissens keine Frage der Dosis.

Allergien gegen Silber kommen so gut wie nicht vor.
Wesentlich häufer ist die Nickelallergie.

Nickel findet sich in jeder Metalllegierung - in Spuren wohl auch in Gold.

Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, solltest du m.E. auf Kunststoffmundstücken (oder zumindest auf Kunststoffrändern) spielen.

Kelly & Co

:idea:
.
Zurück zum Thema...
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
 
Beiträge: 8269
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 09:30

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon ulli926 » Donnerstag 1. Dezember 2011, 12:30

Hallo,
wuerde auf alle Faelle Herrn Breslmair anrufen. Er macht Raender aus Titan (wogegen so gut wie keine Allergien bekannt sind, z.B bei medizinischen Implantaten), und soweit ich weiss, macht er auch Kunststoffraender. Wie Bixel schon sagt, Gold ist sehr duenn, und leicht kommt das Silber wieder zum Vorschein.
LG
ulli
Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher. Einstein
ulli926
Unverzichtbar
 
Beiträge: 703
Registriert: Sonntag 17. Februar 2008, 00:24
Wohnort: Zypern

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon Man in Blech » Donnerstag 1. Dezember 2011, 16:25

Danke für eure antworten, ich will mir aber keinen neuen rand kaufen. ich habe von meinem juwelier ein super angebot bekommen (pro teil 15€), darum werde ich sie vergolden lassen (das hat mir auch mein lehrer geraten)
Wer leise spielt hat schon verloren
Man in Blech
NormalPoster
 
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 11. April 2010, 12:28

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon mark292 » Donnerstag 1. Dezember 2011, 17:57

Und Kunststoffränder sind nicht geeignet fürs dauerhafte spielen. Sollten eher nur bei kalten Auftrittsumgebungen verwendet werden. Da das Kunststoff die Wärme nicht wirklich ableitet (so wie Silber, Gold, etc.) schwellen die Lippen viel schneller an.

lg
mark292
SuperPoster
 
Beiträge: 168
Registriert: Mittwoch 3. Mai 2006, 18:48
Wohnort: Wien

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon DaTrumpet » Donnerstag 1. Dezember 2011, 23:59

mark292 hat geschrieben:Und Kunststoffränder sind nicht geeignet fürs dauerhafte spielen. Sollten eher nur bei kalten Auftrittsumgebungen verwendet werden. Da das Kunststoff die Wärme nicht wirklich ableitet (so wie Silber, Gold, etc.) schwellen die Lippen viel schneller an.


Das halte ich für ein Gerücht, erzähle das doch mal Rüdiger Baldauf...
Benutzeravatar
DaTrumpet
ExtremPoster
 
Beiträge: 377
Registriert: Sonntag 16. Januar 2005, 22:35

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon TrompetenKäfer » Freitag 2. Dezember 2011, 09:02

Für Allergiker kann Vergoldung schon was bringen. Hab das am eigenen Leib erfahren und bin dank vergoldetem Rand jetzt beschwerdefrei. Bei mir ist es definitv eine Nickelallergie, die - analog zu den Ausführungen von Bixel - dosisabhängig ist. Der geringe Nickelanteil im Gold (in meinem Fall Gelbgold -> weniger Nickel als Weißgold) reicht aus, um meine Beschwerden zu verhindern.

Mit den Kunststoffrändern habe ich ebenfalls aus demnselben Grund meine Erfahrungen gemacht und ich bin damit nicht zu Rande gekommen. Weniger der "Hitzestau" manchte mir hier zu schaffen, als die mangelnde Flexibilität. Kunststoff hat mMn die Tendenz, auf den Lippen zu "kleben", was ich als unangenehm empfand.

Im ersten Schritt mal vergolden zu lassen, ist daher etwas, das man mal probieren kann. Nutzt das auch nichts, dann müssen allergikergeeignete Materialien her. Die Titan-Ränder sind zwar sündhaft teuer, aber was solls, wenn das der einzige Weg ist, ohne die Trompete an den Haken hängen zu müssen?
TrompetenKäfer
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1241
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Wohnort: Niederösterreich

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon schattie280 » Freitag 2. Dezember 2011, 09:18

DaTrumpet hat geschrieben:
mark292 hat geschrieben:Und Kunststoffränder sind nicht geeignet fürs dauerhafte spielen. Sollten eher nur bei kalten Auftrittsumgebungen verwendet werden. Da das Kunststoff die Wärme nicht wirklich ableitet (so wie Silber, Gold, etc.) schwellen die Lippen viel schneller an.


Das halte ich für ein Gerücht, erzähle das doch mal Rüdiger Baldauf...

Moin,

wie immer: jeder, wie er mag.
Beworben wird z.B. bei Klier der Kunststoffrand als Alternative bei Allergien (also auch dauerhaft) oder als Möglichkeit an kalten Tagen seinen gewohnten Kessel mit "warmen" Rand zu spielen.
Ich benutze an kalten Tage ein Klier mit Kunststoffschraubrand oder gleich ein Plexiglasmundstück.
Kann ich wärmstens empfehlen. :mrgreen:
Der Frosch liest mit...
Benutzeravatar
schattie280
Instrumentenbauer
 
Beiträge: 2175
Registriert: Freitag 14. November 2008, 12:57
Wohnort: im Pott

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon mark292 » Freitag 2. Dezember 2011, 10:38

Mir hat das damals der Karl Breslmair so erzählt..
mark292
SuperPoster
 
Beiträge: 168
Registriert: Mittwoch 3. Mai 2006, 18:48
Wohnort: Wien

Re: Breslmair m. Modulsystem vergolden lassen?

Beitragvon JoLang » Montag 12. März 2018, 15:40

Das Tamponverfahren funtioniert für die Vergoldung/Versilberung von Mundstücken wirklich exzellent! Kann ich nur bestätigen! Mehr Infos unter https://www.vergolderei-restaurierung.com/vergolderei
JoLang
Newbie
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 12. März 2018, 15:20


Zurück zu Fragen an die Instrumentenbauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste