Trompete spielen mit Gastritis/Magengeschwür?

Wie kann ich die Atmung verbessern ? Wie wichtig ist die Atmung für das Trompetespielen ?
Hier gibt es die Antworten auf solche Fragen.

Moderator: Die Moderatoren

Antworten
goozi
ExtremPoster
Beiträge: 367
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 14:17
Meine Instrumente ..: Yammi, Bach, B&S
Wohnort: Hameln / Afferde
Kontaktdaten:

Trompete spielen mit Gastritis/Magengeschwür?

Beitrag von goozi »

Hallo Jungs und Mädels,

der Betreff schildert ja schon meine Frage (vielleicht auch an die Ärzte unter euch?!).

Seit Dezember habe ich mit chronischen Magenproblemen zu kämpfen. Da ich nun eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ausgeschlossen habe und den Termin für eine Magenspiegelung leider erst Ende Februar ergattern konnte, beschäftigt mich ob ich womöglich eine Gastritis oder gar ein Magengeschwür habe. Meine Ernährung habe ich jetzt erst einmal umgestellt auf "Was sollte man essen bei einer Gastritis?" um irgendwie den Monat bis zur Spiegelung zu überstehen und frage mich außerdem natürlich noch:

Ist es evtl. schädlich bei so einem Befund Trompete zu spielen?

Bei der Atmung macht man die Lungen voll, bewegt das Zwerchfell dabei nach unten und spannt beim spielen das Zwerchfell (oder die Muskeln in der Gegend zur Stütze, wie auch immer) an und da entsteht ja schon ein Druck, den man in der Magengegend auch wahrnimmt ...

Über Meinungen oder tatsächliche Fakten diesbezüglich bin ich dankbar.

LG goozi ;-)
Benutzeravatar
RainerS
ExtremPoster
Beiträge: 422
Registriert: Montag 17. Dezember 2007, 16:19
Meine Instrumente ..: B-Trompeten: B&S-Challenger1GM; Blessing-Super
Artist; Hopf-Bestseller
B-Taschentrompete: Fasch FST-505
C-Trompete: Fasch FST-635
Kornette: Carol Brass CCR-9990-RSM-Bb-L; I&K
Flügelhorn: Doppler
Wohnort: Deutschland

Re: Trompete spielen mit Gastritis/Magengeschwür?

Beitrag von RainerS »

Solange es nicht schmerzt, sehe ich keine besonderen Probleme. Allerdings würde ich vor der Gastrokskopie doch klären (bzw. durch einen Atemtest klären lassen), ob eine Infektion mit Helicobacter pylori (H.p.) vorliegt und evtl. sofort mit einer antibiotischen Behandlung ("Eradikation") beginnen. Sofern keine H.p.-Infektion vorliegt, gibt es auch gute Magenmedikamente, z. B. gegen die Übersäuerung.

MfG und besten Genesungswünschen

Rainer
A fool with a tool is still a fool.
blechfan
Unverzichtbar
Beiträge: 797
Registriert: Donnerstag 2. April 2009, 22:49
Meine Instrumente ..: Weimann Vivat B-Trp und was man sonst noch so braucht von Flügelhorn bis Piccolo
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Trompete spielen mit Gastritis/Magengeschwür?

Beitrag von blechfan »

Hallo goozi,

"plenus venter non studet libenter" hieß das früher mal (Ein voller Bauch studiert nicht gern). Ich würde das Sprichwort abwandeln in: Ein voller Bauch bläst auch nicht gerne. Hieße: Blasen erst ca. 2 Stunden nach dem letzten Essen. Und 3 Stunden vor dem ins Bett gehen würde ich bei Magenproblemen auch nichts mehr essen. Weiterhin alles Süße (auch süße Getränke) weglassen, da es zur Übersäuerung des Magens führt. Und vielfach kommen die Magenprobleme daher. Und gegen ein paar Kautabletten gegen Sodbrennen und Magenbeschwerden ist auch nix einzuwenden ( z.B. Talcid oder ähnliches). Und dann noch beim Stress die Spitze des Eisbergs kappen ( die obersten 10% reichen oftmals), etwas mehr Ruhe und relaxen und der empfindliche Magen kommt wieder zur Ruhe. Wenn es dadurch besser wird:
Trotzdem ärztlich abklären lassen, ob noch andere Ursachen dahinter stecken.
Gute Besserung!
blechfan
Blind Wolf
Unverzichtbar
Beiträge: 693
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 10:56
Meine Instrumente ..: Kornett, Flügelhorn, Trompete, Taschentrompete, Fürst-Pless-Horn, Yidaki
Wohnort: Deutschland

Re: Trompete spielen mit Gastritis/Magengeschwür?

Beitrag von Blind Wolf »

Ich meine, du solltest bis zur endgültigen Abklärung der Ursachen deiner Beschwerden den behandelnden Arzt direkt fragen, ob bis dahin Trompetespielen vertretbar ist. Von selber kommt er nämlich wahrscheinlich nicht auf das Thema.
Ich hatte im letzten Jahr z.B. eine Bauchoperation und fragte den Arzt, der auch die OP dann durchführte, ob ich bis zum Termin irgendwelche Verhaltensänderungen oder sonstige Vorsichtsmaßnahmen beachten sollte und er sagte Nein. Dann allerdings sagte er etwas später: Sie werden ja nicht gerade Trompete spielen, oder? und lachte dabei. Ich musste ihm daraufhin allerdings mitteilen, dass ich in der Tat Kornett und auch Trompete spiele, und dann sah das schon ganz anders aus. Das sollte ich ab sofort nicht mehr machen, nach der OP sowieso ein paar Wochen nicht.
Man muss also gelegentlich die Docs schon mit der Nase auf das Problem stoßen, sonst kommen sie u.U. nicht frauf.
Ansonsten ist natürlich der Schmerz ein guter Berater. Tut's beim Spielen mehr weh als sonst, sofort aufhören. Und schön weiter Lippentraining machen (wahrscheinlich auch lieber kein Buzzing), damit die Lippen fit bleiben.
Alles Gute wünscht Wolf
Möge der Krach mit euch sein!
goozi
ExtremPoster
Beiträge: 367
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 14:17
Meine Instrumente ..: Yammi, Bach, B&S
Wohnort: Hameln / Afferde
Kontaktdaten:

Re: Trompete spielen mit Gastritis/Magengeschwür?

Beitrag von goozi »

Hallo Leute,

erstmal danke für die Antworten!

Ich habe gemerkt solange ich grundsätzlich schmerzfrei bin (aufgrund der umgestellten Ernährung) ist das Trompetespielen scheinbar kein Problem. Sobald Schmerzen da sind merke ich die natürlich auch automatisch beim Spielen etwas.

Ich werde morgen auf jeden Fall mal beim Doktor anrufen und den von RainerS vorgeschlagenen C13-Atemtest anfragen, denn bis Ende Februar ist es echt noch lange hin und ich habe jetzt schon ungewollt seit Weihnachten 8 kg abgenommen (was bei mir ja tendenziell nicht schaden tut :D).

LG der goozi :-)
Benutzeravatar
Ottenstein
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Montag 11. Mai 2009, 20:30
Meine Instrumente ..: Romeo Adaci Shark No.9
Stomvi Master B
Yamaha 6340 ST
Straub Piccolo
Kanstul 1525 Flügelhorn
Wohnort: Ottenstein
Kontaktdaten:

Re: Trompete spielen mit Gastritis/Magengeschwür?

Beitrag von Ottenstein »

Hallo Goozi,

zunächst möchte ich RainerS unbedingt unterstützen, die Sache auf jeden Fall so schnell wie möglich abklären zu lassen. Ein Termin erst Ende Februar geht ja schonmal gar nicht, ist aber gelebte Praxis. Das geht auch schneller! Was viele nicht wissen: bei so einem Sachverhalt ist deine Krankenkasse dein größter Freund. Möchte mit dir um das nächste Bier beim nächsten gemeinsamen Gig wetten: Wenn du bei deiner Krankenkasse anrufst und auf einen baldigen Termin bestehst und dich nicht räumlich festlegst (also z.B. unbedingt in Hameln) dann wirst du erstaunt sein, wie schnell es doch gehen kann. Probiere es mal! Wünsche dir erstmal gute Besserung!
Niveau wirkt nur von unten betrachtet arrogant....
Benutzeravatar
RainerS
ExtremPoster
Beiträge: 422
Registriert: Montag 17. Dezember 2007, 16:19
Meine Instrumente ..: B-Trompeten: B&S-Challenger1GM; Blessing-Super
Artist; Hopf-Bestseller
B-Taschentrompete: Fasch FST-505
C-Trompete: Fasch FST-635
Kornette: Carol Brass CCR-9990-RSM-Bb-L; I&K
Flügelhorn: Doppler
Wohnort: Deutschland

Re: Trompete spielen mit Gastritis/Magengeschwür?

Beitrag von RainerS »

Ohne Dir Angst machen zu wollen, aber bei 8 kg Gewichstabnahme in 4 Wochen sind bei Deinem Doc noch einge Laboruntersuchungen mehr zu machen und ggf. eine umgehende Krankenhauseinweisung erforderlich!

MfG und besten Wünschen

Rainer
A fool with a tool is still a fool.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast