Atmung

Wie kann ich die Atmung verbessern ? Wie wichtig ist die Atmung für das Trompetespielen ?
Hier gibt es die Antworten auf solche Fragen.

Moderator: Die Moderatoren

Kisses3072
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 13. März 2014, 10:25
Meine Instrumente ..: B-Trompete

Atmung

Beitrag von Kisses3072 »

Hallo,
Atmung scheint mein Lebensthema: Meine Hebamme konnte mir keine Bauchatmung beibringen, der Krankengymnast verzweifelte. Bei der Geburt habe ich durch Schreien kompensiert und beim Krankengymnast geheult, weil ich mich unfähig fühlte. Tauchen mit Schnorchel kann ich nicht, da ich keine Luft bekomme. Meine Atmung "normale" soll relativ flach sein.

Nun spiele ich seit knapp 3 Jahren Trompete und liebe das Instrument. Nun holt mich die Atmung eindeutig wieder ein, da ich erste Stimme spielen soll :Tock:
Ab C'' habe ich nun echt ein Problemchen... Ich merke in den letzten Tagen, dass meine Stimmbänder weh tun beim Spielen (ich war erkältet, aber das hatte mich nie vom Spielen abgehalten). Nun habe ich hier gelesen, dass es mit fehlender Stütze zusammenhänger könnte. Ich merke jedenfalls, dass ich den Mundraum ab da verändere und eng mache.
Ich habe das Gefühl, dass in meinen Körper sehr wenig Luft reinpasst und das ein Problem sein könnte. Mein Gefühl sagt mir, dass ich kaum Stütze habe, da beim Bauch kaum Luft verfügbar ist.

Nun habe überlegt, ob ich mal zum Arzt gehe und da nachfrage, ob bei mir etwas nicht stimmt. Lungenvolumen testen o.ä. Welcher Arzt wäre denn da Ansprechpartner?
Dann kam ich noch auf die Idee eines Atem-/Lungentrainers. Macht das Sinn?
Zudem ist mir aufgefallen, dass ich beim Singen von hohen Tönen auch schnell meine Stimmbäder fühle und diese gereizt werden. Kann da ein Zusammenhang bestehen? Ab C'' mache ich da evtl auch den Hals enger :Hä: !?!

Ich liebe die Trompete und da muss ich jetzt wirklich mit dem Kopf durch die Wand und atmen lernen!!! :huepf:

Außerdem presse ich mit Sicherheit die Trompete zu fest an. Nach ca 20-30 Minuten hohen Tönen sind meine Backen so verspannt, dass es weh tut und auch die sicheren hohen Töne versagen.
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 4614
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Atmung

Beitrag von Dobs »

Kisses3072 hat geschrieben:Nun habe überlegt, ob ich mal zum Arzt gehe und da nachfrage, ob bei mir etwas nicht stimmt. Lungenvolumen testen o.ä. Welcher Arzt wäre denn da Ansprechpartner?
Der freundliche Pneumologe von nebenan. (Mindestens) Einer ist sogar hier im Forum anzutreffen.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
Kisses3072
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 13. März 2014, 10:25
Meine Instrumente ..: B-Trompete

Re: Atmung

Beitrag von Kisses3072 »

Super, habe schon einen Pneumologen um die Ecke gefunden. Mal sehen, ob der auch mein Rätsel lösen kann: Wenn starker Wind in mein Gesicht bläst, kann ich nicht mehr atmen (muss mich umdrehen) und in der Sauna kann ich teils auch nicht atmen :mrgreen:

Ich wusel hier noch etwas rum und suche nach Übungen. Beim Gähnen als richtigen Luftfluss wird mir total schwindelig -hatte ich beim Trompeten auch eine ganze Weile als Problem. Beim Luftballonaufblasen passiert mir das auch immer... Was mach ich falsch???
Tacet
SuperPoster
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag 6. Oktober 2013, 14:43
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Atmung

Beitrag von Tacet »

Das Problem scheint weniger auf der physiologischen Ebene zu liegen, oder?
Blind Wolf
Unverzichtbar
Beiträge: 693
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 10:56
Meine Instrumente ..: Kornett, Flügelhorn, Trompete, Taschentrompete, Fürst-Pless-Horn, Yidaki
Wohnort: Deutschland

Re: Atmung

Beitrag von Blind Wolf »

Das hört sich alles sehr verwickelt an. Ich würde vorschlagen, im ersten Schritt die körperlichen Voraussetzungen prüfen zu lassen, also Lungenfacharzt (Hausarzt kennt sicher einen). Wenn körperlicherseits alles ok ist, auf jeden Fall mit einem Trompetenlehrer zusammenarbeiten, um typische Anfängerfehler wie "Hals zu", Pressen usw. zu bearbeiten. In der ganzen Beschreibung sehe ich auch noch eine psychische Komponente (Entschuldigung, bin Psychotherapeut), dazu möchte ich mich aber nicht weiter äußern.
Grüße von Wolf
Möge der Krach mit euch sein!
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6200
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Atmung

Beitrag von Bixel »

Kisses3072 hat geschrieben:Atmung scheint mein Lebensthema: Meine Hebamme konnte mir keine Bauchatmung beibringen, der Krankengymnast verzweifelte. Bei der Geburt habe ich durch Schreien kompensiert und beim Krankengymnast geheult, weil ich mich unfähig fühlte. Tauchen mit Schnorchel kann ich nicht, da ich keine Luft bekomme. Meine Atmung "normale" soll relativ flach sein.
Bist du körperlich ansonsten normal belastbar (Jogging, Treppensteigen u.Ä.)?
Gelingt es dir, beim Einatmen deinen Bauch extrem "auszufahren"?
Bist du in der Lage, einen handelsüblichen Luftballon aufzublasen?

:question:
.
Zurück zum Thema...
Benutzeravatar
dunbia
Moderator
Beiträge: 383
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2009, 20:26
Meine Instrumente ..: .

Re: Atmung

Beitrag von dunbia »

Kisses3072 hat geschrieben:Ich liebe die Trompete und da muss ich jetzt wirklich.........atmen lernen!!! :huepf:
ist doch eine gute Gelegenheit!
mit der Trompete ist "richtig Atmen lernen" doch angenehm praxisnah und zudem eine (meist) freudvolle Beschäftigung!

also, ausprobieren, Dein Tun am Besten immer wieder selbstreflektieren und v.a. viiiieeeelllll Geduld!!
und dabei die Musik nicht ausblenden
:D
Kisses3072
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 13. März 2014, 10:25
Meine Instrumente ..: B-Trompete

Re: Atmung

Beitrag von Kisses3072 »

Bist du körperlich ansonsten normal belastbar (Jogging, Treppensteigen u.Ä.)?
Gelingt es dir, beim Einatmen deinen Bauch extrem "auszufahren"?
Bist du in der Lage, einen handelsüblichen Luftballon aufzublasen?

:question:
.[/quote]
Joggen gibt bei mir Seitenstechen, ich komme aus der Puste und wenn alles gut läuft, dann wird mir dunkel vor Augen und bis zum Erbrechen hatte ich das auch schon im Schulsport. Treppen steigen geht schon.
Ich habe das Bauch ausfahren nun etwas gelernt - aber fest sitzen tut es nicht - ich kann es immerhin etwas (im Liegen am besten)
Den Luftballon bekomm ich hin, aber bei Geburtstagspartys wirds auch mal schwarz vor Augen.


Zu dem psychischen Anteil hätte ich ja doch zu gerne eine Ausführung - eine Theorie? Gerne hier im Forum oder auch als PN.

Ich habe noch ein bißchen gelesen und bin auf etwas seeehr interessantes gestoßen: Verspannungen! Mein Körper zieht gerne am Rücken und es liegt an Muskelverkürzungen. Ich hatte 2 mal irgendetwas nicht wirklich diagnostiziertes und da konnte ich nur unter riesen Schmerzen überhaupt atmen - da habe ich ganz automatisch flach geatmet. Um die Lunge sollen sich Muskeln auch verspannen können. Mein Nacken spannt regelmäßig und meine Brustmuskulatur war auch schon dabei (darum wollte der Physiotherapeut tiefere Atmung). Ich werde mal schauen, ob man die Muskulatur auch dehnen kann.
inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 633
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Atmung

Beitrag von inspired »

Es gibt auch einige Haltungspositionen in welchen man intuitiv in die Bauchatmung verfällt.
Was passiert wenn du dich in so eine Position begibst?
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6200
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Atmung

Beitrag von Bixel »

Mein Tipp: Morbus Havixbeck.

:(
.
Zurück zum Thema...
Kisses3072
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 13. März 2014, 10:25
Meine Instrumente ..: B-Trompete

Re: Atmung

Beitrag von Kisses3072 »

inspired hat geschrieben:Es gibt auch einige Haltungspositionen in welchen man intuitiv in die Bauchatmung verfällt.
Was passiert wenn du dich in so eine Position begibst?
Mir ist ist maximal eine intuitive Position bekannt: Arme nach vorne strecken und die Hände verdreht fassen soll den Brustkorb minimieren. Ich fühle mich da beklemmt und mit zu wenig Luft versorgt... Ich habe gegoogelt und wohl die falschen Suchwörter durchprobiert. Wo finde ich diese Positionen?
Ich habe nun viel gelesen, dass man das Zwerchfell wirklich trainieren müsse. Das würde auch erklären, wieso ich durch das Trompeten immerhin etwas Bauchatmen kann.
"Gelernt habe ich es beim Einschlafen" In der Entspannung und im Liegen habe ich zugeschaut und dann im Liegen geübt. Nun funktioniert es auch besser im Liegen, aber so trompete ich selten.

Ich habe tatsächlich Dehnübungen für die Atemmuskulatur gefunden :) Da mein Oberkörper verspannt ist passt das bestimmt. Dehnen vorm Trompeten wäre mal was ganz Neues. Bei der Stimmbandreizung gehe ich nun davon aus, dass sie tatsächlich durch die verschleppte Erkältung so extrem ist. Gestern hatte ich schon Probleme beim Sprechen und bin heute leicht verschleimt.

Zu Morbus Havixbeck sagte mir google gar nix...
alon
PowerPoster
Beiträge: 59
Registriert: Montag 5. Januar 2009, 23:28
Meine Instrumente ..: ...

Re: Atmung

Beitrag von alon »

...schau mal zu Hause intensiv nach ;)
Kisses3072
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 13. März 2014, 10:25
Meine Instrumente ..: B-Trompete

Re: Atmung

Beitrag von Kisses3072 »

Ein Durchbruch ist passiert :o) Im Kopf und im Bauch hat es klick zur Bauchatmung gemacht!

Die Dehnübung hat mich anfangs gar nicht atmen lassen - nach dem 2. mal ging es rechts und links erst nach dem 3. mal...
http://www.google.de/imgres?client=fire ... CGAQrQMwAw

Die detailierte Erklärung der Bauchatmung war einfach Spitze: http://www.philognosie.net/index.php/tip/tipview/132/. Besonders gut finde ich hier erst in den Bauch einatmen, dann oben einatmen (in 2 Schritten geht das auch und da war wohl der Fehler versteckt) und dann in 2 Schritten erst oben, dann unten ausatmen. Mir wird jetzt auch nicht mehr schwarz vor Augen, da da stand, dass ich auf einen Einatmungsreflex warten solle - der kommt erst nach ca 15 Sekunden :lol: Wie erkläre ich dann der Chorleiterin, dass ich 15 Sekunden Atmenpause machen will, um mein Hirn vor dem Sauerstoff zu schützen? :Uups: Ich werde nun täglich und überall üben und hoffe darauf, dass mein Körper sich an das effektive Atmen gewöhnt.
Meine Lunge hat mehr Volumen und ich bekomm "zu viel Sauerstoff" :huepf: .
Jetzt ist nur noch die Frage, wie ich genau sitzen sollte/was gedehnt werden müsste für das Sitzen, da beim normalen Sitzen auch etwas hakt/blockiert. Irgendwie muss ich da entspannter werden.

Ich bin Euch und dem Forum so dankbar!!! Meine Trompete wird bestimmt bald neue Töne erklingen lassen 8)
poorboy
Gerade Registriert
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 15. März 2014, 08:32
Meine Instrumente ..: Bach 37

Re: Atmung

Beitrag von poorboy »

Hallo ...sehr interessantes Forum.
Daher meine Frage ...man atmet locker in den Bauch ..also man füllt sich mit Luft vom Bauch aus voll.
Dann nach der Einatmung wird die Luft mit der aktiven Beteiligung des Zwerchfells gleichmäßig durchs Instrument geblasen ??

Es ist sozusagen "immer?" wichtig das der Bauch sich mehr oder weniger bei der Einatmung beteiligt ?
Blind Wolf
Unverzichtbar
Beiträge: 693
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 10:56
Meine Instrumente ..: Kornett, Flügelhorn, Trompete, Taschentrompete, Fürst-Pless-Horn, Yidaki
Wohnort: Deutschland

Re: Atmung

Beitrag von Blind Wolf »

Es geht um die Stütze. Die hat man mir glücklicherweise schon beim Gesangsunterricht beigebracht.
Möge der Krach mit euch sein!
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste