Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Wie kann ich die Atmung verbessern ? Wie wichtig ist die Atmung für das Trompetespielen ?
Hier gibt es die Antworten auf solche Fragen.

Moderator: Die Moderatoren

Benutzeravatar
haynrych
Unverzichtbar
Beiträge: 2937
Registriert: Sonntag 5. November 2006, 06:14
Meine Instrumente ..: taylor chicago II
Wohnort: HORNSTEIN, NORDBURGENLAND, AUT
Kontaktdaten:

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von haynrych »

busker hat geschrieben:Ich übe schon, ca. 20 min am Tag...vllt mal kürz oder länger (ich kenne andere, die höher kommen als ich, obwohl diese Leute sogut wie nicht üben). Und ich hab ein Ziel: Dass ich höher spielen will..um einiges.
wer als anfänger nicht bereit ist mehr als 20' täglich fürs üben aufzuwenden, sollte sich ein anderes hobby suchen.
KEEP CALM AND DON'T FEED THE TROLL
[diogenes]
Rainer H
Unverzichtbar
Beiträge: 1245
Registriert: Freitag 10. Juli 2009, 10:47
Meine Instrumente ..: .

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von Rainer H »

haynrych hat geschrieben:
busker hat geschrieben:Ich übe schon, ca. 20 min am Tag...vllt mal kürz oder länger (ich kenne andere, die höher kommen als ich, obwohl diese Leute sogut wie nicht üben). Und ich hab ein Ziel: Dass ich höher spielen will..um einiges.
wer als anfänger nicht bereit ist mehr als 20' täglich fürs üben aufzuwenden, sollte sich ein anderes hobby suchen.
..Ehrlich!!
Das habe ich mir auch gedacht, ich habe Sie täglich mindestens 3-4 mal eine Halbe Stunde in der Hand, und es geht rapide vorwärts
und danach gehts mir richtig gut, wenn das harte mühevolle Arbeit ist, solltest Du Dir vielleicht Gedanken machen ob blasen das richtige Hobby für Dich ist,
Es muß Spaß machen, nur dann geht es vorwärts.
Gruß Rainer
Bernhard
Besonders Verdient gemacht
Beiträge: 629
Registriert: Montag 15. Dezember 2003, 16:23
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von Bernhard »

@FlüTro

Meine etwas offensivere Reaktion (Stichwort "Schwachsinn") bezog sich vorallem auf diesen Teil deines Postings:
FlüTro hat geschrieben:...
Andererseits kommt man ohne Stütze und besondere Beachtung
der Atmung schon recht weit.
Natürlich gibt es Übungen bei denen der Fokus auf der Lippen- / Zungenaktivität liegt und Atmung/Stütze keine Rolle spielen, z.B. Mundhöhlentöne. Aber in Falle des Threaderstellers sind solche "Tipps" eher kontraproduktiv, denn er hat es mit einer ganzen Reihe von grundlegenden Problemen zu tun:

z.B.
- Völlig falsche Einstellung zum Üben: "20 Minuten oder weniger", "Andere üben fast garnicht, kommen aber höher".
- Lehrer: "Hat kein Studium, aber einiges an Erfahrung", kann keine Lösungen anbieten, sagt nur "mehr üben".
- Kein gezielter Übungsplan, weder zeitlich noch inhaltlich, u.s.w.

Da helfen keine gut gemeinten Übungstipps übers Forum, und schon garnicht irgendwelche Verweise auf "Smiley" oder "Callet", was dann womöglich zu autodidaktischem "Herumprobieren" führt und folglich in der völligen Sackgasse endet.

Der einzig sinnvolle Rat in diesem Fall kann nur sein: Das Forum dazu benutzen um an einen geeigneten und kompetenten Lehrer zu kommen und dann in Folge eine solide Basis zu erarbeiten.
FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2820
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von FlüTro »

im Wesentlichen sind wir uns ja einig, sind halt ein bisserl Spitzfindigkeiten.
Nutzt halt der beste Luftfluss nix, wenn kein Ansatz da ist.
Peter
busker
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 20:58
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von busker »

Ich hab mich scho eine Weile nicht mehr gemeldet ;)

Also..ich hab den Lehrer genauer auf das Problem angesprochen, er hat mir 1- 2 Übungen gezeigt, wie ich meinen Ansatz stabilisiere.
Ein neues Mundstück hat er mir auch mitgegeben, weil er noch ein neues da hatte. Ich solle es ausprobieren und schauen, ob ich damit vielleicht etwas besser klarkomme ;)
FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2820
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von FlüTro »

Das ist schon mal ein Supertipp vom Bernhard:


.."Die Konditionierung der Lippenöffnung für hohe Töne muss m.E.
.. zuerst in geringer Lautstärke erfolgen. Erst dann kann die ..Dynamik erhöht werden - "Technik vor Kraft".

..Um von der physikalisch/theroetischen Diskussion
..wieder etwas in die Praxis zurückzukehren hier eine entsprechende Übung:

..- Dreiklangzerlegungen, aufwärts, langsam gebunden
..- Die ersten 3 Töne sehr leise (pp), am obersten Ton ein Crescendo ins ff
..- Nach oben hin auf deutliche iii-Stellung der Zunge achten
..- Pause in gleicher Länge, dann einen Halbton höher

..z.B. g1(pp)-h1-d2-g2(pp<ff), Pause, as1(pp)-c2-es2-as2(pp<ff), Pause, ... usw. chromatisch aufwärts

..So hoch wie möglich, abschliessend 3 Versuche, dann stoppen.

..Eine einfache, aber sehr effektive Übung. "


Gehr auch von oben nach unten und wieder hoch,
geht auch mit ein bisserl jazzig-bluesigen "Zwischentönen" usw.
Und das jetzt noch erst mit Mundtück, Ansatz nach Smiley/Callet,
und schon .........................................................................

Auf alle Fälle super Übung, Danke Bernhard,

Peter
Deakt20091109

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von Deakt20091109 »

Wie jetzt, Peter? Ich dachte Stamp ist es!?
Diese oben beschriebene Übung macht ja wohl jeder Trompeter, der mehr als ein mal Unterricht genossen hat..oder?
Das sind doch fundamentale Dinge.
FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2820
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von FlüTro »

Siehste Andre... ,

gehste mit Stamp nach unten,
und dann mit Bernhard nach oben.

Stamp beschreibt das ähnlich übrigens.

Peter
Deakt20091109

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von Deakt20091109 »

Also Stamp im Keller und Bernhard wartet auf dem Speicher... :Hä:
busker
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 29. September 2009, 20:58
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von busker »

also.. ich hab mich mal davorgesetzt und nun 2 x 30 min am Tag geübt...alles nur ca.-werte. Wenn ich mal keine Zeit hatte hab ich das Mundstück mitgenommen und 5 min. zwischen die lippen gesteckt.
Das Es kommt nun klasklar...ich üb mal weiter =)

danke für die Übungen
FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2820
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von FlüTro »

Zunehmend glaub ich,man sollte über 2/3 nur mit dem Mundstück üben.
So schon vor 40 Jahren der 1te des BR.
Mainiac Du müsstest ihn kennen, der Ubald,
Kollegen: "komisch, der übt stundenlang hinter dem Schuppen nur mit dem MP"

Wenn ich unterwegs bin und z.B. im Auto 2 x 3 h / d,
nur MP-Buzzing mache, z.B. zuletzt 2 oder 3 Tage, dann:

ist mein Ansatz gänzlich unverbraucht und stark,
E3 (sogar G3) kommen ganz leicht und ohne Druck,
völligst klar und wie von selbst.

eine alte These neu belebt: Trompete üben ist schlecht für den Ansatz.

Peter



P.S.: das geht ber nur mit einer Ansatztechnik à la BE, TCE u.ä.
wenn man blöd rumpupst mit dem MP
(wie fast alle) dann ist das Müll.
wolfB
NormalPoster
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 15. April 2008, 10:29

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von wolfB »

P.S.: das geht ber nur mit einer Ansatztechnik à la BE, TCE u.ä.
TCE pötzlich hoffähig? Könnte es sein, dass sich Deine Meinung in den letzten zwei Jahren heftigst geändert hat?
Bernhard
Besonders Verdient gemacht
Beiträge: 629
Registriert: Montag 15. Dezember 2003, 16:23
Meine Instrumente ..: Trompete

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von Bernhard »

Der FlüTro'sche Beitrag führt m.E. zu folgenden Fragestellungen:

1. Mundstückbuzzing à la BE/TCE. Ist damit das praktizieren von BE-(ähnlichen)-Übungen, wie z.B. das entlocken seltsamer Töne (Geräusche) mittels (extrem) ausgerollter und eingerollter Lippen, eventuell auch mit der Zunge an der Unterlippe (TCE), nur mit dem Mundstück alleine gemeint?

2. Ist Mundstückbuzzing nach der Methodik von Thompson, STAMP, u.v.a. also (doch) Müll?
FlüTro
Unverzichtbar
Beiträge: 2820
Registriert: Montag 28. November 2005, 21:34
Kontaktdaten:

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von FlüTro »

meine meinung ist ja nicht das maß der Dinge,
andere aber auch nicht,
wie man über die Jahre feststellen muss,
es darf also weiter diskutiertwerden.

TCE ist hoffähig, mMn aber auf der Basis von BE.
für sich betrachtet (Spitbuzzing, Pedals) isoliert nicht brauchbar,
wichtig ist da der Gedanke:
Zunge als kräftigster Muskel muss mit in´s System,
und das muss man gezielt üben.

MP-Buzzing à la BE/TCE beschreibt nur die Technik,
also wie mit den Lippen, Kiefer und der Zunge,
dabei muss der Ton singend/pfeifend/frei/leicht/drucklos/melodiös kommen.
(anschliessend dasselbe am FH oder Euphonium klingt wunderschön,
nach Herb Alpert "kissing the trumpet")
Inhaltlich kannste damit die Vorgaben von Stamp
wunderbar üben.

Peter
Nicer
SuperPoster
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 14. Oktober 2009, 16:58
Meine Instrumente ..: Kühnl & Hoyer Sonata II

Re: Falsche Technik? Falscher Ansatz? ;(

Beitrag von Nicer »

Ich kenne das Problem , hatte ich am Anfang auch , bei mir lag es an der mangelnden stütze und am Luftfluss.

Hier mal 2 Geeignete Übungen :

1) "Blatt an die Wand"

Man nehme ein kleines Telefonnotizzettelchen , und stelle sich vor eine wand. ( der abstand ist am anfang relativ kurz und soll immer weiter werden ). Nun Hält man das Blatt an die wand , lässt los und versucht es mit seinem Luftstrahl oben zu halten. Übe das Jeden tag 10 Minuten und Bald gehts besser ;)

2) "Luft auf die Hand"

Diese Übung kann man auch mal schnell zwischendurch zur stärkung und zum überprüfen deines Luftstromes machen. Du hälst einfach deine hand ca 5cm vor dein Mund , hohlst tief luft und pustest die luft mit einem Schönen Vollen strahl auf deine Hand. Wennde das auch ein paar mal jeden tag machst wirste sehen hast du bald ne stütze wie n Doppel-T-Träger

Soweit dazu ;)

es kann auch an andrem liegen , das hier sind meine erfahrungen. Stütze ist wichtig , wenn du später jenseits des C'" spielen willst ist es ein Absolutes Muss. Probier das mal aus. Und wegen Mundstück : was für eins hasten ?. Wass auch gut ist ( kostet allerdings ca 20 euro soweit ich weiss ) ist ein "Mack".
Bild
da steckst du das Mundstück rein und kannst dann mit trompete die Stützübung machen. hast halt n gutes Feeling weilde die Trompete noch inner hand hast ;)
Kaufen kannst du es z.B. >>Hier<< ( Thomann ) oder auch bei einem Musikfachgeschäft in deiner Nähe

Hoffe ich konnte dir helfen

Also Hau rein und viel erfolg

MfG Nicer
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast