Corona ist keine Pandemie.

Hier kann über (fast...) alles Diskutiert werden :o)
Alte Themen werden nach 800 Tagen ohne Antwort gelöscht

Moderator: Die Moderatoren

inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 633
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von inspired »

Vor allem der höchstwahrscheinlich stark sprunghafte Anstieg nach dem letzten Wochende wird die nächsten Tage noch einmal richtig spannend. Jeder war vor dem "Lockdown light" schnell noch einmal draußen unterwegs.Hier mal kurz in der Bar, dort im Restaurant, sich schnell nochmal mit allen Freunden treffen usw., wandern zu dadurch überfüllten Aussichtspunkten...wenn da nichts mehr kommt bin ich ehrlich richtig überrascht.
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P
ttrumpett
Unverzichtbar
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente ..: Getzen, Yamaha, Olds
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von ttrumpett »

@inspired
Im TV sah man genug Leute, die sagten, sie gingen dieses WoE noch mal raus, paar Bierchen trinken und richtig feiern....!!
Man kann sich denken, dass das nicht ohne Folgen bleibt.
Manche denken nur an sich und eine Maske zu tragen ist für die ne Katastrophe...
Ich musste letztes Wochenende 2x 5 Std.mit der DB fahren, obwohl ich überzeugter Autofahrer bin und sowas gerne vermeide...
Die Maske war überhaupt kein Problem, und sollte kein Problem sein, wenn man gesund ist, nicht gerade Sport macht oder sich körperlich anstrengen muss.
( ich bin 65!!!)
inspired
Unverzichtbar
Beiträge: 633
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 18:32

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von inspired »

@ttrumpett, bin da ganz bei dir.
Trp.: B&S Challenger II (3143/2)
Flgl.: Miraphone Premium
Flgl.: Beck Melisma

Bild :-P
MS.98
PowerPoster
Beiträge: 82
Registriert: Montag 27. August 2018, 20:34
Meine Instrumente ..: Perinet: Bach Stradivarius 37
Konzerttrompete: Meister F.G. Löbner
Piccolo: Selmer 365 BLF
Flügelhorn: Miraphone 24R, Thomann FH 600G
Mellophon in F

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von MS.98 »

Die meisten Probleme werden wir in den nächsten Tagen und Wochen durch das Ausweichverhalten der Menschen bekommen. Vor diesem Hintergrund finde ich die Schließungen in der Gastronomie ebenso problematisch wie das Probenverbot in den Orchestern und Musikvereinen. Ich fürchte, dass man sich jetzt erst Recht heimlich zu Hause trifft, wo man keine Kontakte nachverfolgen kann...ich kann auch nicht verstehen, warum man in völlig überfüllten Bussen und Bahnen fahren darf, aber Konzerte und Theatervorführungen mit hervorragenden Hygienekonzepten nicht stattfinden dürfen.
Bassend
NormalPoster
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 22:58
Meine Instrumente ..: Tiefblech

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von Bassend »

Wem Exponentialrechnung ein Begriff ist, der sollte zur Abwechslung auch mal einen Blick auf die Entwicklung freiheitsbeschränkender Verordnungen werfen.

Aktuell z.B.:
https://dserver.bundestag.de/btd/19/239/1923944.pdf

Zitat daraus:
"Durch Artikel 1 Nummer 16 und 17 werden die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes) eingeschränkt."

Bitte nur als Gedankenanstoß und nicht als Wertung verstehen. :Winke:
Benutzeravatar
Maxbert
Moderator
Beiträge: 442
Registriert: Sonntag 16. Januar 2005, 11:28
Meine Instrumente ..: Einige
Kontaktdaten:

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von Maxbert »

Politik ist eben oft auch das Abwägen von Freiheit und Sicherheit. Man kann nicht das eine bieten ohne etwas vom anderen wegzunehmen...
Hochwälder
Unverzichtbar
Beiträge: 1500
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:31
Meine Instrumente ..: Trp: B&S DBX, Bob Reeves 41
Flg: Kanstul 1525
Korn: Olds Special, Schilke 11
Picc: B&S Meister Scherzer, Schilke 11AX
Wohnort: Schwarzwälder Hochwald (Saarland)

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von Hochwälder »

richtig!
und
"Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt." Immanuel Kant

"Die Freiheit besteht darin, daß man alles das tun kann, was einem anderen nicht schadet." Matthias Claudius
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke.
Volksmund
Trumpetjörgi
Unverzichtbar
Beiträge: 507
Registriert: Dienstag 14. August 2012, 16:21
Meine Instrumente ..: Baumann
Wohnort: Berg

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von Trumpetjörgi »

"Those who would give up essential liberty, to purchase a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety." Benjamin Franklin
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6208
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von Bixel »

Den unreifen Zeitgenoss:innen, die Freiheit mit Verantwortungslosigkeit verwechseln, sind die bevorstehenden finsteren Wochen und Monate zu verdanken. Besonders hart trifft dies - neben den unmittelbar Betroffenen - diejenigen, die sich den Ar$ch abarbeiten, um zu retten, was zu retten ist:

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama ... s-100.html

Mir fällt es zunehmend schwerer, einem ausgewählten Personenkreis keine COVID-19-Symptome auf den Hals zu wünschen.
Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur viieeel krasser.
Bassend
NormalPoster
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 22:58
Meine Instrumente ..: Tiefblech

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von Bassend »

07.11.2020:
Bixel hat geschrieben: Samstag 7. November 2020, 19:59
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama ... s-100.html
"Ritter-Zahony: ...Jetzt sind wir total überlaufen, um es mal platt zu sagen. Derzeit liegen bei uns sechs Patienten, von denen vier beatmet werden müssen."

16.04.2020:
https://www.mri.tum.de/news/interview-u ... sivstation

"Carolin von Ritter: Wir haben 14 Patient*innen und sind damit voll belegt. Die meisten liegen im künstlichen Koma und werden beatmet."
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6208
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von Bixel »

Den Aussagen von Intensivpflegekräften im Detail zu Misstrauen, ist zweifellos legitim, aber m.E. nicht übermäßig clever.

Zur Einschätzung der Lage hilft folgender Dreisatz:

Menschen mit schwersten COVID-19-Symptomen sterben etwa sechs Wochen nach ihrer Infizierung.
Die Toten von heute sind Mitte/Ende September mit dem Virus infiziert worden.

Damals hatten wir etwa 2.500 Neuinfektionen am Tag (und etwa tägliche 15 Todesfälle.im Zusammenhang mit COVID-19).
Aktuell zählen wir täglich mehr als 20.000 Neuinfektionen (und etwa 150 tägliche Todesopfer).
Wenn die Intensivstationen in der kommenden Adventszeit nicht vollkommen überlastet sein würden, wäre dann - nach Adam Riese und ganz grob - täglich mit an die 1.000 Todesopfern zu rechnen. Viele schwere Fälle werden aber leider nicht mehr angemessen behandelt werden können (Stichwort: Triage) .

An dieser üblen Prognose änderte auch der jetzt geltende (und konsequent eingehaltene) Lockdown nichts, weil dieser sich erst Mitte Dezember bei den täglichen Todeszahlen wird bemerkbar machen können.

Man wird nach meiner Einschätzung nur noch sehr wenige Vollidioten ohne Maske sehen, weil ausnahmslos jeder nahe Verwandte und Freunde an COVID-19 verloren haben wird.

Ich werde mit Freuden meinen Irrtum bekennen, sofern es dazu Anlass geben sollte.
Zuletzt geändert von Bixel am Sonntag 8. November 2020, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur viieeel krasser.
ttrumpett
Unverzichtbar
Beiträge: 628
Registriert: Dienstag 2. Dezember 2008, 17:51
Meine Instrumente ..: Getzen, Yamaha, Olds
Wohnort: 75334 Straubenhardt
Kontaktdaten:

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von ttrumpett »

An alle Maskengegner und Coronaleugner!
Bald sind Weihnachtsferien..
wie wäre es denn mit einem Urlaub in Belgien, Frankreich oder Spanien?
Auch den Piemont und die Lombardei kann ich sehr empfehlen wegen ihres milden Klimas.
Ausser Bergamo gibt es noch viele schöne Orte dort.
Vielleicht auf der Rückreise noch paar Tage Skifahren in Ischgl mit Halligalli in der Trofana-Alm. Wir haben dort immer gern mitgesungen, was der Hahn mit seinen Hennen macht...allerdings ist's dort immer sehr heiss und stickig und es geht sehr eng zu beim Tanzen.
Mit Maske kriegt man etwas schwer Luft aber Ihr tragt ja keine, da geht's..!
Schade, wir Maskenträger können da ja zu Zeit nicht hin
Ihr habts halt gut.....
Benutzeravatar
Bixel
Unverzichtbar
Beiträge: 6208
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 08:30
Meine Instrumente ..: bezahlt

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von Bixel »

Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur viieeel krasser.
dizzyoliver
Unverzichtbar
Beiträge: 1138
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 13:10
Meine Instrumente ..: Selmer London Invicta Silber
Yamaha Costum Modell "Bobby Shew"
Marcinkiewicz silber Perinet 2x
Olds Ambassador 1974/1975
Roland Meinl Super Deluxe "The Nen Constellation"
Kühnl&Hoyer Present Perinet Trompete
Jupiter Tribune 1607
Jupiter 1100 mit GM-Mundrohr
Amrhein USA
Getzen 300 mit 25 Grad-Nach-Oben-Trichter (Umbau)
Getzen 400
Olds Ambassador Kornett Bj.1967
B&S Challenger Elaboration 3148/2 Perinet-Flügelhorn
Jupiter Taschentrompete

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von dizzyoliver »

Wer Corona in Frage stellt, hat den Schuss offenbar nicht gehört. Alleine so eine Aussage lässt keinen Spielraum zur Diskussion mehr zu, denn da ist nach nun neun Monaten Informationsmöglichkeiten auch International genug Zeit gewesen, dies als Realität einzustufen.

Ja, ich kenne zwei Menschen auch persönlich, die damit infiziert waren. Ein Musikerkollege war zufällig in Ischgl gewesen, weil er dort immer seinen Skiurlaub verbracht hat die letzten Jahre. Er wurde als "Risiko-Patient" schwer gebeutelt und hat zum Glück überlebt. Er spielt Saxophon und ist ab August auch wieder aufgetreten, hatte aber wirklich unglaublich viel Glück gehabt. Der andere Fall ist völlig anders verlaufen. Er musste nur in Quarantäne, aber hatte keinerlei Ausbruch der Krankheit zu verzeichnen. Das zeigt alleine, dass es offenbar schwierig ist,

Ein ebenfalls Trompete spielender Kollege war viele Jahre lang als Allgemein-Mediziner mit eigener Praxis tätig. Er hat sich selbst klar geäußert, dass man Corona nur an Hand einzelner Symptome mit einer Grippe "vergleichen" könnte, doch da es viel weiter geht, es eben weitaus gefährlicher als eine Grippe ist und damit keinesfalls zu spaßen sei. Daher ist es auch nicht direkt als Corona zu diagnostizieren.

Meine mit mir befreundeten Altenpfleger, Krankenpfleger und Kaufleute im Gesundheitswesen, die in Praxen arbeiten, sehen Corona auch nicht nur als eine "starke Grippe" an, auch wenn wohl viele Menschen kaum mehr Beschwerden hätten.

Ob man nun alle Maßnahmen, die gegen das Virus unternommen worden sind, selbst für "richtig" oder "falsch" waren, oder noch sind, kann ich nicht sagen. Dazu fehlen mir einfach die Fachkenntnisse. Was MIR allerdings zu Denken gibt, sind die sehr unterschiedlichen Auffassungen der sog. "Spezialisten". Auf der einen Seite das RKI und die Charité, auf der anderen Seite quasi der Rest davon. Dazu eine Regierung, die mir inzwischen zu Maßnahmen greift, die nicht mehr, oder nur noch bedingt, mit unserem Rechtsverständnis überein gehen. Mehr werde ich dazu auch nicht schreiben.

Allerdings muss man auch die Tests in ihrer jetztigen Form zumindest mal hinterfragen. Die Fehlerquote erscheint mir doch recht hoch zu sein. Dabei stellt sich auch die Frage, ob diese Tests überhaupt dazu geeignet sind, bzw. ob überall mit der erforderlichen Sorgfalt und den richtigen "Mitteln" gearbeitet worden ist.

Ebenfalls sehr kritisch sehe ich das Tragen von Masken, zumindest von den selbstgebastelten Teilen. Auch die Ablehnung der Plastik-Schutze kann ich nicht so recht nachvollziehen, da sie durchaus beim Atmen angenehmer erscheinen, gerade in Bereichen, die oftmals stickige Luft mit sich bringen, etwa in Bussen und Bahnen. Doch auch hier habe ich zu wenig Ahnung von, doch die hat unser Gesundheitsminister auch nicht. Und selbst der Herr Dorsten widersprach sich da schon selbst (etwa sagte er in einem Interview relativ früh, dass aus SEINER Sicht Masken nicht den Erfolg bringen würden, doch später sagte er genau das Gegenteil von. Mir klang das so, als ob man ihn von irgend einer Seite hat "umgepolt", und nicht, dass er hier nun neue Erkenntnisse gewonnen hätte). Es fehlt insgesamt der Wille, dass man von Seiten der Fachleute totale Zusammenarbeit eingehen sollte, um gemeinsam zum Ziel zu kommen, die Pandemie zu bekämpfen.

Auch das Tragen im Freien ist mir persönlich nicht schlüssig erklärt worden, wenn man zeitgleich in Flugzeugen, Zügen, S-Bahnen eng sitzen muss. Noch dazu, stellenweise nur zu bestimmten Uhrzeiten (als ob Corona nach Uhrzeit X aufhören würde zu existieren. Das mit Menschenmassen zu erklären, während sie im Sommer auch nicht weniger waren).

Ob das Thema hierher gehört? Ja, finde ich schon. Schließlich betrifft es genau unsere Branche und unser Schaffen extrem. Seit März 2020 ist unsere Musikwelt nicht mehr so wie sie mal war. Und sie wird auch nie wieder so werden, völlig unabhängig, ob und wann man Corona in den Griff kriegen werden.

Doch das sind schlicht und einfach Fragen und Zweifel, die sicher viele Menschen zur Zeit haben, nicht nur ich alleine. Politiker wollte ich zur Zeit aber noch weniger sein wie zuvor. Es geht nicht nur darum, so wenig Schaden wie möglich anzurichten, sondern auch um die Glaubwürdigkeit ihrer Maßnahmen und Entscheidungen, auch weil sie selbst zu oft Anlass zur Sorge gegeben haben. Nicht nur während Corona, sondern bereits zuvor. Das beste Beispiel dafür sieht man ja in den USA.

Weitere Folgen sollten ebenfalls klar sein: Es wird viele Firmenpleiten, aber auch Privatinsolvenzen geben. Ebenso werden ganze Branchen sich neu erfinden und neu aufstellen müssen, auch die Kultur/Kunstbranche inclusive der Restaurants, Theater, Konzerthäuser, Hotels. Auch müssen die Kosten getragen werden, bei gleichzeitiger Steigerung der Arbeitslosenquote. Und das nicht nur für ein paar Jahre, sondern für sehr lange Zeit.

Und Leute wie wernertp werden bestimmt nicht dazu beitragen, denn sie verleugnen ja die Realität beharrlich. Es bringt auch nichts, hier an die Vernunft zu appellieren, die ist ja da nicht vorhanden.
Was ein richtiger Musiker sein will,der muss auch eine Speisekarte komponieren können (Richard Strauss)
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
Beiträge: 4618
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 16:12
Meine Instrumente ..: Bach, Carol Brass
Wohnort: Hannover

Re: Corona ist keine Pandemie.

Beitrag von Dobs »

Damit ist alles gesagt. Bleibt gesund.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast