Verchromtes Mundstück?

Welches wofür / für welchen Zweck

Moderator: Die Moderatoren

Verchromtes Mundstück?

Beitragvon OldEmo » Mittwoch 6. Dezember 2017, 09:59

Ich habe mir neulich interessehalber zwei superbillige China-Mundstücke bestellt, ein Bach Megatone 3C-Klon sowie ein Bach 5C-Klon. Das 5C scheint tatsächlich versilbert zu sein, ist sauber verarbeitet und spielt sich prima. Das 3C hat eine eher bläulichere und superspiegelglatte Oberfläche, verkratzt überhaupt nicht an der Einsteckstelle - sieht für mich aus wie Chrom und klebt auch deutlich stärker an den Lippen als Silber. Der Verkäufer bestand auf Anfrage darauf, daß es versilbert sei, aber das kann nicht sein.

Ist Chrom ein übliches Oberflächenmaterial für Trompetenmundstücke? Meines Wissens sind Saxmundstücke oft verchromt. Wie verhält es sich bei Haut/Lippenkontakt? Chrom ist ja nicht gerade als gesundheitsfördernd bekannt, aber reagiert es in elementarer Form mit Speichel?

Romeo Adaci Eleganza
Carol Brass CTR-5002L-YLT
Martin Standard Kornett
Carol CFL-620
OldEmo
ExtremPoster
 
Beiträge: 337
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2012, 14:37
Wohnort: Thailand

Re: Verchromtes Mundstück?

Beitragvon TrompetenKäfer » Mittwoch 6. Dezember 2017, 11:16

Die Frage ist vorab einmal, ob es sich wirklich um Chrom handelt (das ja legiert sein muss), oder ob es viell. Nickel (mMn wahrscheinlicher) sein könnte, ebenfalls in legierter Form.
Es ist auch denkbar, dass, abhängig von der verwendeten Silberqualität (Silberanteil + sonstige Bestandteile) ein Blaustich auftritt. Gibt's alles.

Eine Verchromung ist mMn wissens, ebenso wie die Vernickelung, aus hygienischen, allergischen,... Gründen im direkten Kontakt mit Haut/Schleimhäuten kaum- bis nicht(mehr) gebräuchlich.
TrompetenKäfer
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1201
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 13:10
Wohnort: Niederösterreich


Zurück zu Mundstücke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste