Woher kommt diese Trompete

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Woher kommt diese Trompete

Beitragvon Rico :) » Donnerstag 17. November 2016, 21:20

Hallo liebe Forengemeinde,

Ich bin seit einiger Zeit im Besitz dieser Trompete.
Erworben habe ich Sie vor 2 Jahren für knapp 200 Euro.
Sie war völlig schwarz angelaufen und sah furchtbar aus.
Ich habe sie gereinigt und sie spielte sich super bis das Mundrohr gerissen ist :(
Ich habe keine Ahnung wie das passieren konnte und weiß auch nicht ob sich eine Reparatur überhaupt lohnt. :cry:
Seit dem Ich sie erworben habe Frage ich mich woher sie stammt, wie alt sie ist und wer sie gebaut hat.
Der Verkäufer wusste gar nichts über die Trompete und meinte er habe sie auf dem Dachboden gefunden.
Auf dem Instrument befindet sich eine wunderschöne Gravur aber leider keinerlei Kennzeichnung, keine Nummer, Buchstabe oder sonstiges...
Das abgebildete Mundstück war dabei ich weiß das es nicht unbedingt etwas mit der Trompete zu tun haben muss aber vlt. könnte man damit evtl. auf die Region schließen, wo sie gebaut wurde falls es das Originalmundstück ist.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen. :huepf:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Rico :)
Gerade Registriert
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 22:39

Re: Woher kommt diese Trompete

Beitragvon Singvögelchen » Donnerstag 17. November 2016, 23:45

Ich tippe auf einen Schwarzbau aus dem Vogtland. Eine Trompete, die ohne Gravur in der Originalwerkstatt gebaut wurde und dann auf dunklen Kanälen zu Geld gemacht wurde. Der Zustand wirkt auf den Fotos doch super, ich würd das Mundrohr reparieren lassen. Also nur, falls das Spielgefühl einigermaßen was taugt.
Liebe Grüße vom Singvögelchen!


"Blas schön rein, dann kommts schön raus!"
Singvögelchen
Unverzichtbar
 
Beiträge: 958
Registriert: Dienstag 18. Januar 2011, 23:53

Re: Woher kommt diese Trompete

Beitragvon brasstacks » Freitag 18. November 2016, 07:50

Guten Morgen Rico :),
es gibt eine sehr gute holländische Website, die diese Instrumente in ihrer Vielfältigkeit zeigt.
Vielleicht lassen sich hier bauliche Übereinstimmungen ausmachen.
http://marge.home.xs4all.nl/tarv.htm#.WC6LRPnhCM8

Es grüßt
brasstacks
http://www.brasstacks.de
Benutzeravatar
brasstacks
NormalPoster
 
Beiträge: 26
Registriert: Montag 4. Oktober 2010, 09:15

Re: Woher kommt diese Trompete

Beitragvon comtom58 » Samstag 4. Februar 2017, 22:36

Moin Rico,
ich habe gerade eine Wunderlich gekauft, die geputzt und die Gravur erinnert mich sehr in Technik und Ausführung und Größe an diese; allerdings steht bei mir auch AK Wunderlich, Markneukirchen drauf. Eigentlich müsste der Teilnehmer Wolfram das identifizieren können, er stammt wohl aus der Werkstatt von den Wunderlichs und kennt sich aus. Zur Historie der Firm würde auch der VErtrieb als Noname passen, es war nie ein VEB und hat trotzdem die Orchester der DDR beliefert und Devisen machen dürfen.
Gruss von comtom58
comtom58
Newbie
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 4. Februar 2017, 20:06

Re: Woher kommt diese Trompete

Beitragvon Wolfram » Donnerstag 16. Februar 2017, 21:36

Die Trompete stammt mit Sicherheit aus dem Vogtland. Auch das Mundstück ist in Markneukirchen gefertigt.
Ich gebe meinem Vorschreiber Recht. Die Gravur hat große Ähnlichkeit mit A.K.Wunderlich. Es müsste allerdings aus der Zeit der 70er Jahre oder davor stammen, denn die Instrumente ab 1979 sind mir persönlich vertraut und teilweise durch meine Hände gegangen. Dieses Modell wurde zu meiner aktiven Zeit nicht mehr gebaut. Die Wasserklappen Bestandteile sind aber ganz klar aus der Werkstatt A.K.Wunderlich.
LG, Wolfram
B-Konzerttrompete "Marke: Eigenbau"
B-Trompete LEVANTE LV-TR5205
Mundstück "Stomvi 3"
Benutzeravatar
Wolfram
Instrumentenbauer
 
Beiträge: 2476
Registriert: Donnerstag 12. April 2007, 18:08
Wohnort: fast i.Zentr. d.Deutschen Musikinstr.-baus


Zurück zu Trompeten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste