Wohlrab Starmaster by Hopf

Welches sind die besten ?

Moderator: Die Moderatoren

Wohlrab Starmaster by Hopf

Beitragvon belzerk » Dienstag 24. Februar 2015, 19:28

Hallo zusammen!

Von Musik Schmid aus dem Hunsrück habe ich heute diese superschicke Trompete zugeschickt bekommen:
"Wohlrab Starmaster" - auf dem Becher steht allerding "by Hopf Starmaster"

- Im Forum konnte ich erfahren, das Bauerfeind die Trompeten hat herstellen lassen unter dem Label Wohlrab mit den eigenen Ventilen. Über weitere Infromationen über den Hersteller würde ich mich sehr freuen! Wer hat die tatsächlich gebaut??
- Wie kommt hier Hopf in Spiel?
- Kann es sein, dass die Büchsen aus Goldmessing oder Bronze sind?

Die Trompete ist in einem wirklich tollen Zustand. Bin sehr gespannt wie sie sich spielen wird, wenn ich nach Hause komme!
Mir gefällt der Materialmix sehr gut und ich bin bis jetzt echt happy das Teil für 400 Euro kaufen zu können. Wenn die Trompete zu mir passt, werde ich sie behalten.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
belzerk
NormalPoster
 
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 22. September 2013, 14:02
Wohnort: Bonn

Re: Wohlrab Starmaster by Hopf

Beitragvon ulli926 » Dienstag 24. Februar 2015, 21:32

Hallo,
die sieht haargenau, auch in den kleinsten Details so aus, wie die Wohlrab Symphonic-S, die ich im 'Biete' Forum gelistet habe. Einziger Unterschied: Meine hat ein Goldmessingschallstueck.
Bei meiner steht nur Wohlrab drauf, kein Hopf.
LG ulli
Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Taetigkeit den Erfolg sofort sieht. Einstein
ulli926
Unverzichtbar
 
Beiträge: 675
Registriert: Sonntag 17. Februar 2008, 00:24
Wohnort: Zypern

Re: Wohlrab Starmaster by Hopf

Beitragvon belzerk » Dienstag 24. Februar 2015, 21:58

Sercus ulli,
ich hoffe das ding ist nicht so eng wie deine symphonic!
schmid meinte, das modell sei eher offen, spiele die gleich an und berichte.

Ich blicke bei der modellpolitik von wohlrab überhaupt nicht durch:
Symphonic-s
starmaster
Golden star
12 25 Bei schmid im angebot

Weiss jemand wie die verschiedenen modelle zu betrachten sind?
belzerk
NormalPoster
 
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 22. September 2013, 14:02
Wohnort: Bonn

Re: Wohlrab Starmaster by Hopf

Beitragvon Polkafreund » Mittwoch 25. Februar 2015, 10:57

Hallo belzerk,

mit dieser Trompete für den Preis machst du sicher nichts falsch.
Die Bauernfeind Edelstahlventile sind sehr robust und laufen "immer"! Ich kenne nichts besseres.
Meine über 30 Jahre regelmäßig gespielte Wohlrab tut immer noch treue Dienste.
Mit ist sie mitlerweile allerdings etwas zu offen und denke Du brauchst keine Bedenken zu haben, dass sie zu eng ist.
Viel Feude damit!

LG Polkafreund
Stomvi Elite
Wohlrab 2000
Miraphon Flügelhorn
West Coast Flügelhorn
Miraphone C6
Bruno Tilz 3AE
Benutzeravatar
Polkafreund
SuperPoster
 
Beiträge: 157
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2007, 16:59
Wohnort: Villa Kunterbunt

Re: Wohlrab Starmaster by Hopf

Beitragvon ulli926 » Mittwoch 25. Februar 2015, 12:13

Hallo,
Meine hat noch einen anderen Unterschied zu der hier: Die Oberteile der zweiteiligen Ventilgehaeuse sind bei meiner aus Gelbmessing wie die Unterteile.
Ansonsten ist sie nicht 'eng' im Sinne von Widerstand. Auch im oberen Register macht sie nicht zu. Aber sie hat einen schlanken Ton, spielt sich besser mit wenig Luft. Insgesamt ein eher heller Sound.
Hopf hat Deine eher nicht hergestellt. Hopf hat wohl nur zugekaufte (auch von Keilwerth) vertrieben. Schreib mal, wie sich Deine spielt. Ist, glaube ich, fuer Deinen Zweck nicht so geeignet.
LG ulli
Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Taetigkeit den Erfolg sofort sieht. Einstein
ulli926
Unverzichtbar
 
Beiträge: 675
Registriert: Sonntag 17. Februar 2008, 00:24
Wohnort: Zypern

Re: Wohlrab Starmaster by Hopf

Beitragvon belzerk » Mittwoch 25. Februar 2015, 17:14

@ Pokalfreund
Die Maschine ist top - keine Frage!
Ich hab eine alte Getzen Eterna, bei der die Ventile, für mein Empfinden, noch geschmeidiger laufen - aber das Instrument wird auch jeden Tag gespielt. Wer weiß wie lange die Starmaster im Koffer lag.
Der Koffer hat einen separaten Lederüberzug der so dermaßen Achtziger ist, dass mir die Worte fehlen!
Danke für die Wereinschätzung, ich denke auch dass das fair ist!

@ Ulli
Bei den unterschiedlichen Materialien, die äußerlich sichtbar sind, weiß man natürlich nicht genau, wie es innen aussieht.
Schade, dass Du nicht ganz um die Ecke wohnst, sonst hätte wir direkt vergleichen können!

Was das Spielgefühl betrifft: das ist subjektiv :)
Ich hab gestern erst eine Stunde gespielt und wollte nicht direkt etwas dazu schreiben. Die Getzen lässt sich so spielen, dass Sie klingt, wie eine Querflöte.
Die Wohlrab hat viel mehr Sizzle und klingt richtig fett, knallig, groß - auf keinen Fall hell oder schlank. Völlig anders als die Getzen und für mich erstmal ungewohnt, deshalb möchte ich das Instrument erst einmal zwei, drei Tage spielen bis ich das GEfühl dafür habe, was möglich ist. Aber erster Eindruck schon mal beeindruckend.

Sie hat für mich eher wenig Widerstand, aber ich spiele auch mit viel Luft und hab nur die Getzen als Vergleich.
Ich mache heute nochmal explizit Tests, wie schnell die anspringt, da hier schon geschrieben wurde, dass ältere deutsche Fabrikate eher schwer gebaut sind und schwer angehen. Grundsätzlich ist mir das völlig egal, Hauptsache ich finde die für mich passende Trompete. Ich behaupte die Intonation ist gut und ich finde die Kanne sieht einfach nur großartig aus - was die tonale Wahrnehmung wahrscheinlich ordentlich verzerrt.

Ich fahre demnächst zum Instrumentenmacher und werde um ein fachmännisches Urteil bitten, bin gespannt - Büchel ist immer pragmatisch gut!

Bei Musik Schmid habe ich nochmal angerufen wegen der Beziehung Wohlrab - Hopf - Keilwerth. Dein Hinweis mit dem Zukauf ohne eigene Produktion scheint mir sinnig!
Der Vater von Schmid ist seit 50 Jahren im Geschäft und hat die betreffenden Familien anscheinend gekannt. Er hat sich bereit erklärt, seinen Vater zu befragen und meldet sich dann. Super nett, bin gespannt!
belzerk
NormalPoster
 
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 22. September 2013, 14:02
Wohnort: Bonn

Re: Wohlrab Starmaster by Hopf

Beitragvon Gerber » Mittwoch 25. Februar 2015, 22:21

Sieht aus wie meine (Wohlrab) Keytone Solist, die ich mit viel Freude spiele.
Meine klingt genau wie Du es beschreibst, Sizzle und trotzdem fett.
Falls Du sie nicht nimmst sag Bescheid, dann fahr ich mal in Kerbrich vorbei.
Benutzeravatar
Gerber
ExtremPoster
 
Beiträge: 350
Registriert: Freitag 8. Oktober 2004, 12:53
Wohnort: Bingen

Re: Wohlrab Starmaster by Hopf

Beitragvon belzerk » Freitag 27. Februar 2015, 11:44

@ Gerber,
von den viele Musik Schmids/Schmidts meine ich den im Hunsrück:
http://www.gebrauchte-blasinstrumente.eu/ - 55481 Kirchberg
wenn ich Sie nicht nehme, schreibe ich Dir gerne.


Schmid hat mit seinem Vater gesprochen:
Es gab bei Bauernfeind einen Mann namens Wohlrab, der die Trompeten baute. So simpel ist das manchmal.
Hopf war Großhändler und hat die Wohlrab unter eigenem Namen verkauft.

Was die Modellpolitik angeht bin ich noch immer nicht weitergekommen - ich weiß nicht wie mein Modell bei Wohlrab heißt und wie die Ideen hinter den anderen Modellen sind. Ich fahre demnächst mal bei Schmid vorbei und frage nach.

Hat hier jemand vielleicht alte Prospekte oder weitere Informationen dazu?
belzerk
NormalPoster
 
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 22. September 2013, 14:02
Wohnort: Bonn


Zurück zu Trompeten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 19 Gäste