Frequenz beim Stimmgerät

Ansatzfragen, Welche Methode ist die beste,
Probleme, Gundlegende Techniken etc.

Moderator: Die Moderatoren

Frequenz beim Stimmgerät

Beitragvon trumpetman » Samstag 18. März 2006, 16:52

hallo,

welche Frequenz des Stimmgeräts verwendet ihr beim Stimmen ?

gruß trumpetman
trumpetman
SuperPoster
 
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag 1. Dezember 2005, 11:53
Wohnort: Raum Heidelberg

Beitragvon MMTrumpet » Samstag 18. März 2006, 17:12

Kommt ganz drauf an, was im Ensemble / Orchester gefragt ist. Wir liegen dort bei ca. 442 / 443 Hz, deshalb verwende ich auch zum Stimmen zu Hause 442 Hz.
MMTrumpet
ExtremPoster
 
Beiträge: 362
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 15:09
Wohnort: Rhein-Neckar

Beitragvon Bohnovzki » Samstag 18. März 2006, 17:13

Wir stimmen bei uns im Musikverein auf 440 Hz.

Endres 6L
Ricco Kühn T053B-L
Jupiter 846 RL

Laskey, Bob Reeves, Klier
Benutzeravatar
Bohnovzki
SuperPoster
 
Beiträge: 194
Registriert: Montag 25. Juli 2005, 07:58
Wohnort: Baden-Baden

Beitragvon well-blech » Samstag 18. März 2006, 19:32

Deshalb auch:
OHREN AUF BEIM TRÖTENKAUF!
Gut, wenn die Grundstimmung (ohne Züge rauszuziehen) schon bei 443 - 445 Hz liegt, nach unten ist schnell korrigiert...

Ich habe zur Zeit ein Kornett, das mit allen Zügen drin bei 439-440 Hz liegt, dann geht es eben bei 442 oder so nur noch mit dem Ohr.... Variante: Mundstückschaft abdrehen - was meint ihr dazu???

well
blech
Benutzeravatar
well-blech
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1055
Registriert: Donnerstag 17. März 2005, 20:53

Beitragvon kindofblue » Samstag 18. März 2006, 19:49

Wow...

In den meisten Besetzungen in denen ich spiele wird notgedrungen nach dem jeweiligen Klavier gestimmt. In einer Band spielen wir mit Keyboarder. Ich geh davon aus daß seine Synthies a=440Hz gestimmt sind. Allerdings ist es mir seit ich Trompete spiel (und das sind immerhin 11 Jahre) noch nie passiert daß ich mit komplett eingefahrenem Stimmzug gespielt hab...

@ wllblech: Dein Kornett ist sicher im Hochsommer gebaut worden... :narr:
kindofblue
Unverzichtbar
 
Beiträge: 661
Registriert: Mittwoch 14. April 2004, 23:06

Beitragvon hari7 » Sonntag 19. März 2006, 10:10

Größtenteils dürfte das in meinen Bands um 442 liegen, habe ich aber noch nicht per Stimmgerät kontrolliert. Wenn ich meine Kanne zuause auspacke und den Stimmzug nicht bewege, lande ich jedenfalls ungefähr dort.
Macht Euch nix draus, ich bin nur zugelaufen.
Kontrabassposaune: Je tiefer je lieber
Benutzeravatar
hari7
Unverzichtbar
 
Beiträge: 575
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 12:21
Wohnort: hamburg

Beitragvon Areo » Sonntag 19. März 2006, 15:41

wir stimmen immer auf 442 H, im Posaunenchor, im schülerorchester, inner bigband und inner blaskapelle. Habs letztens erlebt, dass einer bei ner 10er-Überprüfung rausgekommen ist und sich beschwert hat, dass das klavier auf 420 hz gestimmt war, er hatte dann wohl kopfschmerzen....
Benutzeravatar
Areo
ExtremPoster
 
Beiträge: 442
Registriert: Freitag 23. Dezember 2005, 18:05

Beitragvon duden » Sonntag 19. März 2006, 16:00

Ich hab´ damit überhaupt kein Problem - meine Trompete ist in der Fabrik gestimmt worden.
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.
Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
 
Beiträge: 502
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Beitragvon mhbrass » Sonntag 19. März 2006, 18:42

duden hat geschrieben:Ich hab´ damit überhaupt kein Problem - meine Trompete ist in der Fabrik gestimmt worden.


Das ist ja cool, davon habe ich ja noch nie was gehört, natürlich soll die Trompete in sich stimmig sein (was ich bei Industriellen Trompeten ein wenig in Zweifel ziehe, aber die Massenproduktion ist ja auch deutlich besser geworden). Auf welche Frequenz ist sie denn gestimmt worden? Ich stimme meine Instrumente auf 442 Hz als Grundstimmung und alles Weitere mache ich wärend des Spiels, da eine Trompete nie 100%ig stimmig sein kann. Sinn macht es, dass der stimmzug imme etwas heraus gezoen werden muss, bis die Trompete bei 440 oder 442 Hz angekommen ist, denn wenn ich sie mal höher haben möchte, dann habe ich somit die Möglichkeit, raus geht sie imme noch genug, ist der Stimmzug aber komplett drinn, hilft nicht mal mehr der Hammer.
Der Ton macht die Musik nicht die Höhe alleine
mhbrass
SuperPoster
 
Beiträge: 109
Registriert: Donnerstag 3. Februar 2005, 20:43

Beitragvon Bess » Sonntag 19. März 2006, 18:55

Die Standardstimmung in vielen österreichischen Blasmusikvereinen ist 442 Hz. Jedoch wenn ein Glockenspiel od. Marimba, etc. dieser Stimmung nicht entspricht, sollte man sie dahingehend ändern. Ich habe aber im Rahmen meines Studiums in Wien mit Klavieren zusammengespielt, die auf 445 Hz (Wr. Stimmung) gestimmt waren, das ist bereits eine etwas ungewohnte Situation. Ich bevorzuge 442 Hz (auch beim Üben) - das bin ich halt am meisten gewohnt.
Bess
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 23:35
Wohnort: Österreich

Beitragvon duden » Montag 20. März 2006, 13:49

mhbrass - Du musst nicht alles ernst nehmen, was ich schreibe.
I didn't try to be primitive, I just had bad microphones.
Benutzeravatar
duden
Unverzichtbar
 
Beiträge: 502
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2005, 15:14

Beitragvon schlafsack2 » Montag 20. März 2006, 18:25

Moin,

da ich in mehreren Kapellen/Bands spiele, stelle ich fest, dass die meisten heutzutage auf 442 Hz einstimmen. 440 ist durchaus noch vorhanden, aber seltener. Früher war der Kammerton a' sogar ne Zeit auf 438 Hz.

MfG

schlafsack2
Benutzeravatar
schlafsack2
ExtremPoster
 
Beiträge: 343
Registriert: Montag 16. August 2004, 18:01

Beitragvon Miss Trumpet » Dienstag 21. März 2006, 00:07

Bess hat geschrieben:Die Standardstimmung in vielen österreichischen Blasmusikvereinen ist 442 Hz. Jedoch wenn ein Glockenspiel od. Marimba, etc. dieser Stimmung nicht entspricht, sollte man sie dahingehend ändern. Ich habe aber im Rahmen meines Studiums in Wien mit Klavieren zusammengespielt, die auf 445 Hz (Wr. Stimmung) gestimmt waren, das ist bereits eine etwas ungewohnte Situation. Ich bevorzuge 442 Hz (auch beim Üben) - das bin ich halt am meisten gewohnt.


In Wien wird nicht auf 445 Hz eingestimmt, sondern auf 443 Hz.

LG, Miss Trumpet
Der Weg ist das Ziel.
Benutzeravatar
Miss Trumpet
Moderator
 
Beiträge: 1939
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 13:33
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Ciquo » Dienstag 21. März 2006, 02:21

duden hat geschrieben:Ich hab´ damit überhaupt kein Problem - meine Trompete ist in der Fabrik gestimmt worden.


gleich den stimmzug festgeloetet, oder? :wink:
The only instrument that is always in tune is the trumpet.Dont forget that.Thats why theyre jealous of us
Wynton Marsalis
Ciquo
PowerPoster
 
Beiträge: 92
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2006, 00:34

Beitragvon smileme » Donnerstag 23. März 2006, 15:57

Hallo
soweit ich mich entsinne ist 440Hz=Kammerton a. Das sollt dann auch die Norm sein.
Gruß Peter
... gib alles ..

Flgh./Trp.
smileme
NormalPoster
 
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2005, 14:40
Wohnort: BaWü

Nächste

Zurück zu Fundamentales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 15 Gäste

cron