Trompete zu hoch - Was kann man tun?

Hier können Fragen an Instrumentenbauer gestellt werden.

Moderator: Die Instrumentenbauer

Trompete zu hoch - Was kann man tun?

Beitragvon Gregorio » Freitag 11. August 2017, 20:30

Griaseich

ich hab mir gebraucht eine Miraphone Drehventil gekauft.
Schönes Ding, eng mensuriert, spricht schön an. Ein silberner Ton, der mir gefällt.

Nur ist das Ding in Zusammenspiel mit einem Yamaha Mundstück (13B4) um ein gutes zu hoch.
Ich muss mit dem Stimmzug knapp 4cm raus, um bei 440Hz zu stimmen. Und dann hab ich das Gefühl, dass das Instrument in sich nicht mehr ganz stimmt.

Was kann man da machen?
Längeres Mundrohr?
Ein neuer Stimmzug wird sich wahrscheinlich finanziell nicht rentieren...

Danke für Eure Einschätzung
Gregorio
Gerade Registriert
 
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 11. August 2017, 20:15

Re: Trompete zu hoch - Was kann man tun?

Beitragvon TrompetenKäfer » Sonntag 13. August 2017, 20:07

Zu allererst würde ich die Trompete einmal auf ihre technische Qualität hin überprüfen lassen. Ist alles dicht, läuft die Maschine ordentlich, sind die Korke der Wasserklappen/die Federn in Ordnung usw...

Wenn das gegeben ist gilt aus meiner Sicht:

Eine Grundstimmung von 440hz im Blasorchester kann zu tief sein. Meines Wissens nach wird derzeit eher auf 442Hz gestimmt. Aber das ist von deiner Spielumgebung abhängig.
Ob die Trompete "zu hoch" ist, ist schwer zu sagen, wenn sie im Vergleichstest von anderen Trompetern bzw. anderen Trompeten nicht angetestet wurde.
Meiner Erfahrung nach gibt es sehr viele Trompeter, die ihre Instrumente künstlich "nach oben treiben", wo also die Spielweise eher dafür verantwortlich ist, als das Instrument selbst.
Das würde ich mal von Kollegen gegenchecken lassen.

Dazu kommt, dass speziell ältere Miraphone Trompeten hinsichtlich Intonation bzw. Stimmung generell ungut auffallen. 1/3 und 1/2 Kombinationen stimmen häufig schlecht, und ab dem f2 besteht eine große Neigung, sehr Hoch zu werden, also nach oben davon zu laufen. (aber das gibts auch bei aktuellen Trompeten); die Frage ist viel mehr, ob es bläserisch beherrschbar ist/die Trompete dahingehend unterstützt oder eben nicht,
TrompetenKäfer
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1192
Registriert: Freitag 27. Oktober 2006, 14:10
Wohnort: Niederösterreich


Zurück zu Fragen an die Instrumentenbauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste