Trompete Total - Rückblick 2017

Wo ist wann was ?
(Einträge werden nach 30 Tagen gelöscht)

Moderator: Die Moderatoren

Trompete Total - Rückblick 2017

Beitragvon Tobias Jacobs » Mittwoch 20. September 2017, 20:07

Tobias Jacobs
Gerade Registriert
 
Beiträge: 0
Registriert: Mittwoch 20. Mai 2015, 14:16

Re: Trompete Total - Rückblick 2017

Beitragvon RealC » Mittwoch 20. September 2017, 21:25

Sehr cool, sieht richtig klasse aus. Herzlichen Glückwunsch!
Benutzeravatar
RealC
Unverzichtbar
 
Beiträge: 1478
Registriert: Mittwoch 24. August 2005, 15:03

Re: Trompete Total - Rückblick 2017

Beitragvon Dobs » Donnerstag 21. September 2017, 11:18

Ich hatte das Glück - und noch genug Urlaub - um letzte Woche in Koblenz dabei sein zu können und bin immer noch begeistert. Was das Bläserstudio Koblenz da mit seinen Kooperationspartnern auf die Beine gestellt war wirklich beeindruckend.

Leider bin ich wegen diversen Baustellen und Staus zwischen Hannover und Koblenz eine halbe Stunde später zum Konzert am Donnerstag gekommen und habe so leider den Solo-Beitrag von Marco Pierobon verpasst. Aber die anderen Teilnehmer und Rüdiger Baldauf, mit dem ich danach gesprochen haben waren besonders von Marco sehr beeindruckt. Astreiner Ton, perfekte Darbietung. Sonst auf der Bühne zu sehen waren noch Rüdiger Baldauf und Benny Brown u. a. mit Nummern aus ihren Solo-CD's, sowie Marco Ackermann mit Solovorträgen und Andreas Stickel (Solo-Trompeter der Rheinischen Philharmonie), mit einem virtuosen modernen Stück. Natürlich standen auch alle Trompeter verschiedentlich gemeinsam auf der Bühne, so auch am Schluss und haben mit einem wunderbaren Arrangement von 'Over The Rainbow' das Konzert beendet.

Da war für jeden etwas dabei und - was mir besonders viel Freude gemacht hat - man hat den Akteuren einfach angesehen, wieviel Spass sie gemeinsam auf der Bühne hatten, mit Kollegen, die sie zum Teil auch erst an dem Nachmittag kennen gelernt hatten. Rüdiger, der den Abend gekonnt und amüsant moderiert hat, hat darauf hingewiesen, daß hier heute abend keine Konkurrenten auf der Bühne stehen und jeder einzelne, etwas kann, was der andere nicht kann. Diese Vielfalt und die Freude darüber war den Akteueren und dem Publikum anzusehen.

Allein für das Konzert hat sich die weite Anfahrt gelohnt, aber am nächsten Tag ging es ja erst richtig los. In den Räumen der Rheinischen Philharmonie gab es ab 10.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr Workshops von Rüdiger, Benny, Marco und Andreas zu den Themen Ansatz, Atmung, Improvisation, 'Song & Wind', flankiert von Louis Dowdeswell, der interessierten Schülern Einzelunterricht gegeben hat. Nebenbei gab es reichlich Gelegenheit bei einer Instrumentenausstellung, die Instrumente von Yamaha und Conn-Selmer (Bach) auszuprobieren. Außerdem war AMT Microphones mit einem Stand vertreten. Dazu gab es reichlich Kaffee & Kuchen.

Zu den Workshops, an denen ich selbst teilgenommen habe, im einzelnen:

Benny Brown ('How To Survive On Trumpet'):
Hier hat Benny sein Konzept, Trompeten zu spielen vorgestellt und den Teilnehmern vor allem verdeutlicht, wie wichtig entspanntes Einatmen und effektive Zungenarbeit ist und das anhand praktischer Übungen mit den Teilnehmern demonstriert. Für mich schön zu sehen war, wie sehr mitunter bereits kleine Veränderungen durch die Hilfestellung eines erfahrenen Lehrers bei manchem Schüler sofort deutliche Verbesserungen bewirken können.

Marco Pierobin ("Song & Wind"):
Marco ist ein 'Vertreter' der Song & Wind Schule, von Arnold Jacobs begründet. Kurzgefasst - die erfahrenen Trompeter unter Euch werden das wissen - geht es bei dieser Herangehensweise im wesentlichen darum, eine entspannte und kraftvolle Atmung zu trainieren und sich im übrigen einzig an einem perfekten Klang zu orientieren. Die restlichen physischen Aspekte des Trompetens (Zunge, Lippe, Ansatz) finden dann automatisch den richtigen Weg. Dementsprechend hat Marco mit uns einige Atemübungen durchgeführt und eine Einführung in die Song & Wind Methodik gegeben. Anschliessend gab es noch die Gelegenheit, ihm vorbereitete Stücke vor zu spielen und von ihm Kritik und Verbesserungsvorschläge zu erhalten. Ein junger Musikstudent hat ihm dann das Haydn Konzert vorgespielt und Marco hat ihm wertvolle Hinweise gegeben, wie er seinen Vortrag verbessern kann. Ich werde Marco's Workshop zum Anlass nehmen, mich ausführlicher mit Arnold Jacobs zu befassen.

Louis Dowdeswell - Einzelunterricht
Louis dürfte mittlerweise vor allem durch seine Youtube Produktionen bekannter Disney Musical Hits mit der Callum Au Big Band den meisten ein Begriff sein. Ich hatte ihn in 2014 zum ersten Mal gesehen, als Musiker beim sensationallen Derek Watkins Memorial Concert in London. Inzwischen ist Louis mit dem Studium fertig, Bach Endorser und etabliert in der Londoner Studio und Musicalszene:
http://centerstage.conn-selmer.com/arti ... dowdeswell
Ich war natürlich neugierig darauf, was seine Gedanken zum Trompete spielen sind und habe ihn ausgequetscht zu allen möglichen Themen (Atmung, Ansatz, Warmup, Üben) . Daraus entwickelt hat sich ein sehr interessantes Gespräch mit vielen praktischen Demonstrationen und nützlichen Tips, die ich demnächst ausprobieren werde. Vieles davon steht auch hier in dem wie immer sehr, sehr lesenswerten Artikel vom Trumpetscout: http://trumpetscout.de/wer-ist-chickent ... packt-aus/
Ein sehr entspannter und netter Typ und Wahnsinns-Trompeter.

Trompete-Total. Insgesamt - für mich - das reinste TrompeterInnen-Paradies. Tobias will das ganze im nächsten Jahr wieder durchführen. Ich werde ganz bestimmt wieder dabei sein und ihr solltet Euch das auch nicht entgehen lassen.
"Musik und Bier sind Themen, die traditionell sehr eng miteinander verbunden sind." - Sch.-Hausbrandt (Herri Bier)
Benutzeravatar
Dobs
Moderator
 
Beiträge: 5084
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 17:12
Wohnort: Hannover


Zurück zu Auftritte / Termine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast